Sprachenvielfalt in der EU

29.09.2017
Kategorie: Nachrichten, Europa  
Foto: Romain Vignes via Unsplash

Foto: Romain Vignes via Unsplash

Ob Spanisch, Lettisch, Schwedisch oder Irisch: Insgesamt 552 Sprachkombinationen sind möglich, wenn eine der 24 Amtssprachen der Europäischen Union in eine andere übersetzt wird. Die Amtssprachen der EU stehen im Mittelpunkt des Wettbewerbs "Juvenes Translatores".

Noch bis zum 20. Oktober können sich Schulen im Internet für den Übersetzerwettbewerb anmelden. Er richtet sich an 17-jährige Schülerinnen und Schüler aus allen EU-Mitgliedsländern. Am 23. November stellen sie ihr Übersetzungstalent unter Beweis. Thema der Texte ist dieses Jahr der 60. Jahrestag des Gründungsvertrages der Europäischen Gemeinschaft. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden im April 2018 in Brüssel ausgezeichnet. Um das eigene poetische Feingefühl zu testen, können sich Interessierte im Vorfeld an folgendem literarischen Satz ausprobieren: Plumpst die Makrone in die Rhone, diniert Monsieur Macron halt ohne.

Laut EU-Kommissar für Haushalt und Personal, Günther Oettinger, vereint die Initiative zwei der wichtigsten europäischen Werte: die Sprachenvielfalt und die Talentförderung. Der Wettbewerb wird seit 2007 jedes Jahr von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission ausgerichtet.