Sowjetische Kulturdiplomatie

17.01.2018
Kategorie: Nachrichten  
Die Kuratorinnen Koyo Kouoh und Rasha Salti © Christoph Terhechte

Die Kuratorinnen Koyo Kouoh und Rasha Salti © Christoph Terhechte

Im Haus der Kulturen der Welt thematisieren die Kuratorinnen Koyo Kouoh und Rasha Salti den Einfluss der Sowjetunion auf afrikanische und arabische Filmproduktionen während des Kalten Krieges. Vom 19. bis 21. Januar geht unter dem Titel ''Saving Bruce Lee – Afrikanischer und arabischer Film in Zeiten sowjetischer Kulturdiplomatie'' um die Auswirkungen der Vergabe von Stipendien durch die UdSSR an afrikanische und arabische Filmschaffende.

In Filmvorführungen, Gesprächen und Vorträgen wird die sowjetische Kulturdiplomatie in Afrika und im Nahen Osten beleuchtet. Eingeladen sind unter anderem der Historiker Constantin Katsakioris, die ägyptische Filmemacherin und Autorin Jihan El Tahri sowie ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten des Moskauer Gerassimow-Instituts für Kinematografie.