Neue Initiative in Afrika

16.02.2017
Kategorie: Nachrichten  
Foto: Jai Mansson (CC BY-SA 2.0), via Flickr.

Foto: Jai Mansson (CC BY-SA 2.0), via Flickr.

Das Bundesentwicklungsministerium (BMZ) will die afrikanische Film- und Medienwirtschaft zukünftig noch stärker fördern. Dafür wurde die Initiative "Zukunft.Markt.Film" ins Leben gerufen. Ziel ist es, digitale Infrastrukturen auszubauen, neue Einkommens- und Investitionsmöglichkeiten in Afrika zu schaffen und jungen Afrikanerinnen und Afrikanern Zukunftschancen im Filmgeschäft zu ermöglichen. Dafür sollen in Zukunft Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in allen Bereichen des filmischen Handwerks angeboten werden.

Die Initiative kooperiert mit den Regisseuren Volker Schlöndorff und Tom Tykwer. Beide fördern die afrikanische Filmbranche seit vielen Jahren: Schlöndorff unterstützt die Ausbildung von Mediengestaltern am Kwetu Film Institut in Ruanda. Tykwer organisiert in Kenia Workshops mit Filmschaffenden aus allen afrikanischen Ländern.

Laut BMZ ist die afrikanische Filmbranche einer der am schnellsten wachsenden Wirtschaftssektoren. "In Afrika kommen fast jedes Jahr 20 Millionen Menschen auf den Arbeitsmarkt", sagte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller. "Mit der Initiative 'Zukunft.Markt.Film' stärken wir einen aufstrebenden und dynamischen Wirtschaftsbereich."