Mach den nächsten Schritt

08.09.2017
Kategorie: Nachrichten, Zivilgesellschaft  
Foto: Kiew; 12019 (CC0 1.0) via Pixabay

Foto: Kiew; 12019 (CC0 1.0) via Pixabay

Am Samstag, den 9. September wird in Kiew das "Deutsch-Ukrainische Sprachenjahr" mit einem Open-Air-Festival zu Sprache und Kultur eröffnet. Anlässlich des 25. Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Ukraine und Deutschland wurde das Projekt des Sprachenjahres im vergangenen Jahr von beiden Außenministern beschlossen.

Durch die Beschäftigung mit der Sprache des jeweils anderen Landes sollen das Verständnis untereinander sowie die deutsch-ukrainische Freundschaft gestärkt werden. Neben dem deutsch-ukrainischen Dialog soll das Sprachenjahr zudem zur Vermittlung von Gegenwartskultur, modernen Bildungsstandards und europäischen Werten beitragen.

Das Sprachenjahr umfasst bis Sommer 2018 eine Vielzahl von Veranstaltung in der Ukraine zu den Schwerpunkten "Deutsch als Perspektive für junge Menschen", "Sprache finden für Gedenken und zivilgesellschaftliche Eigenverantwortung" und zum "deutsch-ukrainischen Literaturdialog". Auch in Deutschland wird ein Programm zur ukrainischen Sprache stattfinden. Zum Abschluss des Sprachenjahres wird im Sommer 2018 ein internationaler Bildungskongress veranstaltet.

Das Interesse an der deutschen Sprache ist in der Ukraine mit über 70.000 Deutschlernenden bereits sehr hoch.