"Langfristige Investition in ein friedliches Europa"

20.07.2017
Kategorie: Nachrichten, Zivilgesellschaft  
Helvellyn, United Kingdom, Foto: Matt Heaton (CC BY 2.0) via Unsplash

Helvellyn, United Kingdom, Foto: Matt Heaton (CC BY 2.0) via Unsplash

Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel und sein britischer Amtskollege Boris Johnson haben am Mittwoch, den 19. Juli, eine gemeinsame Erklärung abgegeben. Sie sprachen sich für eine Stärkung des deutsch-britischen Schüler- und Jugendaustauschs aus.

Deutschland und Großbritannien wollen in Zukunft noch mehr jungen Menschen und Lehrkräften die Teilnahme an Austauschprogrammen und das Knüpfen kultureller Verbindungen ermöglichen. "Austausch zwischen jungen Menschen und das Lernen der jeweils anderen Sprache werden auch weiterhin eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung unserer künftigen bilateralen Beziehungen spielen", betonten die beiden Minister in ihrer Erklärung. Bereits dieses Jahr werden sie die Mittel für die Initiative "UK-German Connection" verdoppeln.

Die 2005 ins Leben gerufene Initiative ist die zentrale Koordinierungsstelle für den deutsch-britischen Jugendaustausch in London. Beteiligt sind unter anderem das Ministerium für Auswärtige und Commonwealth-Angelegenheiten, der British Council und der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz.

Bereits im April war die Stärkung des gemeinsamen Jugend- und Schüleraustauschs Thema bei einem gemeinsamen Treffen von Gabriel und Johnson. "Nun ist es an der Zeit, gemeinsam die nächsten Schritte zu unternehmen", bekräftigten sie am Mittwoch in ihrer Erklärung.