Kulturjahr Österreich-Albanien 2018 eröffnet

27.11.2017
Kategorie: akbp, akbp, Nachrichten  
Wien: Blick auf das Opernhaus; Foto: Dimitry Anikin, via Unsplash

Wien: Blick auf das Opernhaus; Foto: Dimitry Anikin, via Unsplash

Anlässlich des 105. Nationalfeiertages Albaniens am 16. November wurde in Wien das Kulturjahr Österreich-Albanien 2018 eröffnet. Den musikalischen Auftakt bildete das Konzert "Vienna salutes to Tirana" im Wiener Konzerthaus. Der ehemalige Bundespräsident Heinz Fischer und der albanische Staatspräsident Ilir Meta eröffneten das Kulturjahr offiziell.

Das Kulturjahr mit Albanien folgt den Ansätzen der letzten Jahre, in denen sich Österreich verstärkt den Ländern des südöstlichen Europas widmete: 2016 Bosnien und Herzegowina, 2017 Kroatien. Das Kulturjahr Österreich-Albanien wurde bereits 2016 am Rande des OSZE-Ministerratstreffen in Hamburg vereinbart. "Ich freue mich besonders, dass wir die engen bilateralen Beziehungen durch einen neuen Aktionsplan und die Vorbereitung und Durchführung eines solchen gemeinsamen Kulturjahrs noch weiter stärken können", hatte der österreichische Außenminister Sebastian Kurz damals gesagt.

Ziel des Kulturjahres Österreich-Albanien ist die langfristige Förderung des künstlerischen Austauschs und eine Intensivierung der kulturellen Beziehungen zwischen beiden Ländern. Für 2018 sind mehr als 100 Veranstaltungen, darunter Konzerte, Theater- und Tanzvorstellungen, sowie Filmvorführungen Ausstellungen und journalistische Projekte, geplant.