Gutes Bild von Deutschland

17.11.2017
Kategorie: Nachrichten, akbp  
Foto: Yooperann (CC BY-NC-ND 2.0), via Flickr

Foto: Yooperann (CC BY-NC-ND 2.0), via Flickr

Deutschland belegt den ersten Platz des "Nation Brands Index". Die internationale, jährlich durchgeführte Umfrage ermittelt das Auslands-Image von insgesamt 50 Ländern. Hierzu werden in 20 Ländern je 1.000 Personen online nach ihrer Einschätzung zu den Bereichen Export, Regierungsführung, Tourismus, Investitionen und Immigration, Kultur und Bevölkerung befragt.

Nach der Zweitplatzierung in den Jahren 2015 und 2016 hat Deutschland in diesem Jahr in allen Kategorien eine höhere Punktzahl erreicht und den ersten Platz gemacht. Besonders angesehen sind deutsche Produkte und die Fähigkeit der Deutschen als Arbeitnehmer. Zu den schwächsten Indikatoren des Deutschlandbildes zählen die Willkommenskultur der Deutschen und die Attraktivität der Landschaft.

Außenminister Sigmar Gabriel zeigte sich erfreut über das positive Ergebnis. "Man traut uns viel zu in der Welt. Mit unserem globalen Engagement versuchen wir, diesen Erwartungen gerecht zu werden und Verantwortung zu übernehmen – immer gemeinsam mit unseren europäischen Partnern", sagte er.

Auf dem zweiten und dritten Platz landen dieses Jahr Frankreich und Großbritannien. Auch Kanada, Japan, Italien und Australien sind unter den zehn besten. Die USA ist vom ersten Platz im Jahre 2016 auf den sechsten Platz abgestiegen.

Der "Nation Brands Index" wurde vom britischen Politikberater Simon Anholt entwickelt und zum ersten Mal im Jahre 2005 veröffentlicht. Seit 2008 führt Anholt die Umfrage zusammen mit dem amerikanischen Zweig des Marktforschungsinstituts "GfK Public Communications and Social Science" durch.