Förderung des Europäischen Solidaritätskorps

12.06.2017
Kategorie: Europa, Nachrichten  
Foto: Wonder woman0731 (CC BY 2.0) via Flickr

Foto: Wonder woman0731 (CC BY 2.0) via Flickr

Der Präsident der Europäischen Kommission Jean- Claude Juncker gab in seiner Rede zur Lage der Union 2016 bekannt, ein Europäisches Solidaritätskorps ins Leben zu rufen. Dieses soll jungen Menschen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren die Möglichkeit bieten, an verschiedenen solidarischen Tätigkeiten mitzuwirken. Seit dessen offizieller Einführung am 07.12.2016 traten mehr als 30.000 junge Europäer diesem Solidaritätskorps bei. Gestern wurde hierfür ein sicheres Gerüst geschaffen, in dem die Kommission eine mögliche Rechtsgrundlage und einen Haushaltsplan von 340 Millionen Euro vorgeschlagen hat. Damit sollen bis zum Jahr 2020 100.000 Teilnahmen an dem Projekt ermöglicht werden.

Dieser Haushaltsplan soll die Initiative festigen und neue Möglichkeiten für junge Menschen schaffen. Neben einem Angebot an Praktika und Freiwilligendiensten wird der Europäische Solidaritätskorps den Teilnehmern ab sofort auch ermöglichen, ihre eigenen Solidaritätsprojekte zu realisieren oder sich als Gruppe von Freiwilligen zusammenzufinden.

In der nächsten Phase des Europäischen Solidaritätskorps sind vor allem die Schaffung neuer Gruppen von Ehrenamtlichen und Vernetzungsaktivitäten geplant. Die Arbeit soll jungen Menschen aus ganz Europa die Möglichkeit bieten, sich in solidarischen Aktivitäten zu engagieren und gesellschaftliche Herausforderungen anzugehen sowie Gemeinschaften zu stärken. Zusätzlich sollen diese Erfahrungen jungen Menschen helfen, ihre sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten für ihren persönlichen als auch beruflichen Lebensweg auszubauen.