Europa Nostra Award 2017

06.04.2017
Kategorie: Nachrichten, Europa  
Ein ausgezeichnetes Projekt beschäftigt sich mit den Arbeiten des niederländischen Malers Hieronymus Bosch; Foto: Pubilc Domain

Ein ausgezeichnetes Projekt beschäftigt sich mit den Arbeiten des niederländischen Malers Hieronymus Bosch; Foto: Pubilc Domain

Die Europäische Kommission und Europa Nostra haben die Gewinner des EU-Preises für das Kulturerbe, den "Europa Nostra Award 2017", bekannt gegeben. Der Preis ist die höchste europäische Auszeichnung für Kulturerbe. Die 29 Preisträger aus 18 Ländern werden für ihre Leistung in den Bereichen Denkmalschutz, Forschung, ehrenamtliches Engagement, Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung geehrt. Eine Jury hatte die Gewinner aus mehr als 200 Einreichungen aus 39 europäischen Ländern ausgewählt.

Weltweit können Menschen nun im Internet für den Publikumspreis abstimmen. Unter den Teilnehmern wird eine Reise zur Preisverleihung am 15. Mai im finnischen Turku verlost. Neben dem Publikumspreis werden bei der Preisverleihung die sieben Gewinner der mit jeweils 10.000 Euro dotierten Grand Prix-Preise bekannt gegeben.

Zu den ausgezeichneten Projekten dieses Jahr zählt das Kooperationsprojekt "Denkmalschutz und Barrierefreiheit" der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen (Barrierefreies Planen und Bauen), des Landesdenkmalamtes Berlin und des Fachs Modell+Design der TU Berlin, mit dem das Problem eines barrierefreien Denkmalschutzes ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit gerufen werden soll. Weitere ausgezeichnete Projekte sind unter anderem ein Forschungsprojekt zu den Werken des niederländischen Malers Hieronymus Bosch und die Bemühungen eines Restaurators und Kunsthistorikers, das kroatische Kulturerbe zu schützen.