Deutsche Forschung in Asien und Ozeanien

15.12.2017
Kategorie: Nachrichten, Zivilgesellschaft  
Foto: Drew Hays via Unsplash

Foto: Drew Hays via Unsplash

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Entwicklung von Partnerschaften deutscher Spitzenforschungsinstitute in Asien und Ozeanien. Bis 2019 stellt es insgesamt  6,25 Millionen Euro für den Aufbau von gemeinsamen Forschungsgruppen, Laboratorien, Test- und Prüfungseinrichtungen, Versuchsanlagen und Kommunikationsplattformen bereit.

Die meisten Projekte werden in China gefördert. Dort erhalten insgesamt acht Vorhaben finanzielle Mittel. Weiter werden drei Projekte in Japan, jeweils zwei in Indien und Neuseeland und je ein Projekt in Indonesien, der Republik Korea, Malaysia, Singapur, Thailand und Vietnam unterstützt. Die Themengebiete umfassen Gesundheitsforschung, Medizintechnik, erneuerbare Energien und Energieeffizienz und Umwelt- und Wassertechnologie.