Deutsch-australische Beziehungen

03.03.2017
Kategorie: Nachrichten, Kunst- und Kulturaustausch  
"Australia Now" soll die Kultur des Kontinents näher bringen. Foto: Marko Mikkonen (CC BY 2.0), via Flickr.

"Australia Now" soll die Kultur des Kontinents näher bringen. Foto: Marko Mikkonen (CC BY 2.0), via Flickr.

Unter dem Motto ''Australia now'' präsentiert Australien 2017 in mehreren deutschen Großstädten ein Kulturprogramm. Mit der Veranstaltungsreihe will Australien die bilateralen Beziehungen zu Deutschland vertiefen und das Image Australiens als innovative und kreative Nation pflegen. Dabei sollen auch neue kulturelle Netzwerke aufgebaut werden.

Laut des australischen Außenministeriums ist Deutschland einer der wichtigsten Handelspartner Australiens. Im Vorfeld der Veranstaltungsreihe betonten Bundeskanzlerin Angela Merkel und der australische Premierminister Malcolm Turnbull den starken Zusammenhalt beider Länder. Mit ''Australia now'' sollen nun auch die kulturellen Beziehungen ausgeweitet und ein breites Publikum angesprochen werden. Ein besonderer Fokus liegt auf indigener Kunst und dem multikulturellen Erbe Australiens.

Die Veranstaltungen finden vor allem in Berlin, München, Frankfurt und Hamburg statt. Auf dem Programm stehen Musik-, Tanz- und Theateraufführungen, Kunst- und Fotografie-Ausstellungen sowie Sport- und Wissenschafts-Veranstaltungen. Im April stehen in Berlin das ''Junge Ensemble Berlin'' und das ''Sydney Youth Orchestra'' gemeinsam auf der Bühne. In Hamburg und Nürnberg werden australische Theaterstücke aufgeführt. Außerdem treten in verschiedenen Städten Musikerinnen und Musiker auf.