Begegnungen und Austausch in der europäischen Geschichte

06.05.2017
Kategorie: Nachrichten, Europa  
Haus der europäischen Geschichte; Foto: By Gor62 (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Haus der europäischen Geschichte; Foto: By Gor62 (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Am 6. Mai eröffnet das Haus der europäischen Geschichte für die Öffentlichkeit. Das Museum im Europaviertel in Brüssel soll Menschen dazu ermutigen, über die Geschichte Europas und die europäische Integration nachzudenken und zu diskutieren.

Die Dauerausstellung thematisiert in erster Linie Ereignisse und Entwicklungen, die das heutige Europa in der Vergangenheit wesentlich geprägt haben. Sie steht in allen 24 Amtssprachen zur Verfügung. Die Exponate wurden aus ungefähr 30 Museen und Sammlungen zusammengetragen. Die erste Wechselausstellung mit dem Titel "Interaktionen" zeigt Geschichten von Begegnungen und Austausch in der europäischen Geschichte.

Die Idee für das Haus der europäischen Geschichte stammt von Hans-Gert Pöttering, dem ehemaligen Präsidenten des Europäischen Parlaments. Sein Ziel ist es, mit dem Museum den Menschen zu helfen "mit Klugheit und Zuversicht in die Zukunft zu gehen, die uns in diesen Tagen unruhig und bedroht erscheint."