Al tedesco

27.06.2017
Kategorie: Nachrichten, Kunst- und Kulturaustausch, akbp  
Foto: Ben White via Unsplash

Foto: Ben White via Unsplash

Am 26. Juni erhielt Victoria Lorini den deutsch-italienischen Übersetzerpreis für ihre herausragende Übersetzung der Vite von Giorgio Vasari. Der Preis wurde in Berlin von Kulturstaatsministerin Monika Grütters und ihrer italienischen Amtskollegin Borletti Buitoni vergeben.

Reimar Klein, der Übersetzer des Essayisten Roberto Calasso, wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der Nachwuchsförderpreis ging an Martin Hallmannsecker. Er wurde für seine Übersetzung des Novellenbandes "Maestro Amor" von Luigi Pirandello geehrt.

"Literarische Übersetzungen tragen dazu bei, dass fremde Gedankenwelten Teil unserer Sprachwelt werden; sie eröffnen inspirierende Räume der Verständigung und des Verstehens", sagte Monika Grütters. Der Preis für die beste Übersetzung und der Preis für das Lebenswerk sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.  

Der deutsch-italienische Übersetzerpreis wird seit 2007 von dem / der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien jährlich abwechselnd in Rom und Berlin vergeben. Mit ihm werden deutsch- und italienischsprachige Übersetzerinnen und Übersetzer ausgezeichnet, die mit ihrer Arbeit zu Verbreitung von deutscher Literatur in Italien und umgekehrt beitragen.