Sprachenpolitik

Kategorie: akpb, Abschlussarbeiten, Forschungspreis, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Deutschland + Mittel- und osteuropäische Länder + Auswärtige Kulturpolitik + Instrumente und Verfahren der Außenpolitik + Sprachenpolitik + Förderung / Unterstützung + Deutsch + Fremdsprache + Relation + Anwendung + Theorie der internationalen Beziehungen + Politikwissenschaftliche Theorien + Außenpolitik einzelner Staaten
Unterthemen: Außenpolitische Verhaltenserwartung + Machtpolitik + Neorealismus + Neoliberalismus + Institutioneller Rahmen internationaler Beziehungen + Träger von Maßnahmen + Netzwerk (institutionell / sozial) + Goethe-Institut (München) + Nichtregierungsorganisation + Internationale Bildungszusammenarbeit + Internationaler Austausch von Personen + Lehrer + Wissenschaftliche Methoden + Vereinigung oder Wiedervereinigung von Staaten / Gebieten + Ost-West-Beziehungen + Neuorientierung
Abstract: Mit dem Ende des Ost-Westkonflikts änderten sich auch die Rahmenbedingungen für die deutsche Auswärtige Kulturpolitik in den Staaten Mittel- und Osteuropas. Besonders deutlich wurde dies am Beispiel der Sprachförderungspolitik, die durch umfangreiche Sonderprogramme der Bundesregierung lanciert wurde. Ziel der Arbeit ist es, deutsche Sprachförderungspolitik als außenpolitisches Verhalten zu analysieren und anhand der Theorieansätze des Neorealismus und des utilitaristischen Liberalismus zu erklären. Dies ist insoweit ein Novum als theoriegeleitete Analysen der deutschen Auswärtigen Sprachpolitik nicht existieren, wie es generell nur wenig wissenschaftliche Studien zur Auswärtgen Kulturpolitik im Bereich der Internationalen Beziehungen gibt. Anhand der variablen Lehrerentsendung und des Auf- bzw. Ausbaus von Goethe-Instituten wurde die Untersuchung durchgeführt. Die Autorin erhielt für ihre Magisterarbeit den Rave-Forschungspreis, der 2001 erstmals vom Institut für Auslandsbeziehungen vergeben wurde. (ifa)
c-00563270
ifa-Signatur: 4 B 21/34; 4 B 21/35

Becker, Carmen: Portfolio als Baustein einer neuen Lernkultur

Eine empirische Studie zur Implementierung des europäischen Portfolios der Sprachen. – Frankfurt/M.: Lang, 2013. – 242 S. – (Fremdsprachendidaktik inhalts- und lernerorientiert; 25). – Hannover, Univ., Diss., 2012

Kategorie: Abschlussarbeiten, Neuerwerbung, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Europäische Union + Empfehlung internationalen Akteurs + Sprachenpolitik + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Konzeption + Didaktik + Hypothese + Implementierung + Evaluation + Fallstudie + Deutschland + Niedersachsen + Pilotprojekt
Unterthemen: Potential + Innovation + Lernen
Dokumentenart: Dissertation
c-00911553
ifa-Signatur: 34/609

Bouwmeester, Christina: Dritte Fremdsprache Spanisch

Eine empirische Studie über das Spanischlernen am Gymnasium. – München: Meidenbauer, 2011. – 272 S.. – Tübingen, Univ., Diss., 2011

Kategorie: Sprachbeziehungen, Neuerwerbung, Abschlussarbeiten  
Hauptthemen: Deutschland + Gymnasium + Schulerziehung / Schulbildung + Spanisch + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Status und Rolle + Motivation + Kriterien + Lernen + Lehrmethoden / Lernmethoden + Didaktik + Konzeption + Empirische Analyse + Fallstudie
Unterthemen: Vergleich + Französisch + Lateinisch + Mehrsprachigkeit + Bildungsziele + Phonetik + Grammatik / Sprachlehre + Leistungsmessung + E Learning + Multimedia + Jungen + Mädchen
Dokumentenart: Dissertation
c-00846165
ifa-Signatur: 31/642

Chen, Yu: Verbessern chinesische Studierende ihre Sprachfertigkeit im Deutschen während des Fachstudiums in Deutschland?

Eine empirische Untersuchung unter Berücksichtigung sozialer Aspekte. – Frankfurt/M.: Lang, 2012. – XV, 234 S. – (Duisburger Arbeiten zur Sprach und Kulturwissenschaft; 91). – Duisburg Essen, Univ., Diss., 2011

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Volksrepublik China + Deutschland + Chinesen + Ausländische Studenten + Auslandsstudium + Fremdsprachenkenntnisse + Deutsch + Defizit + Datenerhebung + Empirische Analyse + Konsequenz / Schlussfolgerung + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Beratungsleistungen + Informationszugang + Alltag + Soziale Beziehungen
Unterthemen: Interkultureller Konflikt + Kulturelle Identität + Persönliche Beziehungen / Kontakte + Deutsche + Verhaltensmuster + Sozialpsychologie
Dokumentenart: Dissertation
c-00855424
ifa-Signatur: 32/348

Döhla, Benedikt: Vorintegrative Spachförderung an den Goethe-Instituten in der Türkei

Zur Wirksamkeit vorintegrativer Sprachförderung im Rahmen des Sprachnachweises bei Ehegattennachzug; eine empirische Untersuchung. – Frankfurt/M.: Lang, 2015. – 423 S. – (Im Medium fremder Sprachen und Kulturen; 26). – Erlangen-Nürnberg, Univ., Diss., 2013

Kategorie: Abschlussarbeiten, Neuerwerbung, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Deutschland + Türkei + Sprachenpolitik + Goethe-Institut (München) + Ziele und Programme von Institutionen / Organisationen + Deutsch + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Konzeption + Zielgruppe + Türken + Ehepartner + Familienzusammenführung + Evaluation + Empirische Analyse
Unterthemen: Motivation + Integrationspolitik + Migrationspolitik + Angebot an Gütern und Dienstleistungen + Durchführung von Projekten + Nutzung / Ausnutzungsgrad + Fremdsprachenkenntnisse + Mediennutzung + Bildungsniveau / Ausbildungsstand + Persönliche Beziehungen / Kontakte + Deutsche + Integration
Dokumentenart: Dissertation
c-00926740
ifa-Signatur: 35/220

Fux, Julia Mercedes: Französisch und die europäische Mehrsprachigkeit

Wien, 2013. – 86 S., Lit. S. 77-84. – Wien, Univ., Dipl.-Arb., 2013

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen, akpb  
Hauptthemen: Frankreich + EU- / EG-Länder + Französischsprachige Länder + Sprache + Fremdsprache + Französisch + Mehrsprachigkeit + Sprachenpolitik + Gemeinsame Politik internationaler Akteure + Regionalsprache / Minderheitensprache
Unterthemen: Sprachenlernen / Sprachunterricht + Bildungswesen + Loi relative à l'emploi de la langue française (France, 1994) + Délégation Générale à la Langue Française et aux Langues de France (France) + Organisation Internationale de la Francophonie + Conseil Supérieur de la Langue Française (France) + Haut Conseil de la Francophonie (France) + Commission Générale de Terminologie et de Néologie (France) + Status und Rolle im internationalen System + Nationale Identität + Kulturelle Identität + Kulturelles Erbe + Europäische Union + Organ internationaler Organisation + Geschichtlicher Überblick
Dokumentenart: Abschlussarbeit (Hochschulstudium)

Grünewald, Matthias: Bilder im Kopf

Eine Longitudinalstudie über die Deutschland- und Deutschenbilder japanischer Deutschlehrer. – München: Iudicium, 2005. – 381 S. – Bielefeld, Univ., Diss., 2004

Kategorie: Kulturbeziehungen bilateral, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Japan + Deutsch + Fremdsprache + Studenten / Schüler + Meinung / Einstellung + Deutschlandbild + Deutsche + Fremdbild + Wissenschaftliche Methoden + Empirische Analyse + Fallstudie + Hochschulstudium + Konsequenz / Schlussfolgerung + Forschungsgegenstand + Stereotyp + Didaktik + Deutschland + Auswärtige Kulturpolitik + Konzeption + Sprachenpolitik
Unterthemen: Bildung / Erziehung + Gesellschaft + Sozialisation + Historische Faktoren + Informationsquelle + Methodologie
Abstract: Die Nachfrage nach Deutsch als Fremdsprache im ostasiatischen Raum musste in den letzten Jahren Einbußen beklagen. Japan bildet hier keine Ausnahme. Um das Interesse am Deutschen zu beleben, gilt es zunächst, Ursachenforschung zu betreiben. Welchen Einfluss haben beispielsweise die Bilder von Deutschland, wie sie in Japan vermittelt werden, für die Entscheidung, Deutsch zu lernen? Und wie wird die Wahrnehmung Deutschlands durch den Deutschunterricht verändert? Diesen Fragen geht die vorliegende empirische Studie nach. Anhand der Befragung von 500 Deutschlernenden im ersten Studienjahr wird analysiert, welche Informationen über Deutschland zu Studienbeginn vorliegen, wodurch sie vermittelt werden und wie daraus gängige Deutschland-Stereotypen entstehen. Der zweite Teil der Untersuchung  ist der Veränderung der Deutschland- und Deutschenbilder durch den Deutschunterricht gewidmet. Die Ergebnisse werden im Blick auf mögliche konzeptionelle sowie didaktisch-methodische Konsequenzen für den Deutschunterricht in Japan sowie eine allgemeine Bilder- und Stereotypenforschung gebündelt. Vielfältiges Hintergrundmaterial zu Systematik und Methodik der Interkulturalitätsdebatte im Deutsch als Fremdsprache-Unterricht sowie der Situation des Deutschunterrichts in Japan runden die Studie ab.
Dokumentenart: Dissertation
c-00463632
ifa-Signatur: 26/64

He, Jun: Die Auswirkungen der englischsprachigen Hochschullehre in Deutschland auf das Deutschlernen in China

Frankfurt/M.: Lang, 2013. – XVI, 232 S. – (Duisburger Arbeiten zur Sprach- und Kulturwissenschaft; 95). – Duisburg-Essen, Univ., Diss., 2012

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen, Deutschland  
Hauptthemen: Deutschland + Hochschulpolitik + Studiengang + Internationalisierung + Unterrichtssprache + Englisch + Wirkung / Auswirkung + Volksrepublik China + Deutsch + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Auslandsstudium + Empirische Analyse + Konsequenz / Schlussfolgerung + Sprachenpolitik
Unterthemen: Deutsch + Wissenschaftssprache + Status und Rolle im internationalen System + Standortfaktoren + Bildungsmarkt + Germanistik + Ausland + Studenten / Schüler + Motivation + Informationszugang + Fremdsprachenkenntnisse
Abstract: Deutsch als internationale Wissenschaftssprache befindet sich auf einem absteigenden Ast. Durch die fortschreitende Globalisierung des Hochschulwesens kann sich das Englische als Lingua Franca an den deutschen Universitäten immer weiter durchsetzen. So werden auch in Deutschland seit fünfzehn Jahren zunehmend internationale Studiengänge angeboten. Der daraus resultierende Bedeutungsverlust der deutschen Sprache in der Wissenschaft macht sich vor allem bei naturwissenschaftliche Publikationen bemerkbar: Nur knapp ein Prozent erscheint noch in deutscher Sprache. Welche langfristigen Auswirkungen diese Entwicklungen für die Bedeutung des Deutschen als Fremdsprache haben, untersucht Jun He in ihrer Dissertation. Am Beispiel chinesischer Deutschlernender untersucht sie die Motivationsgründe und die Bereitschaft, Deutsch zu erlernen. Der chinesische Kulturraum wird in den Mittelpunkt der Studie gestellt, da chinesische Studierende mit 14 Prozent die größte nationale Gruppe darstellen, die an internationalen Studiengängen in Deutschland teilnimmt. In einer Umfrage unter deutschlernenden Chinesen zeigt He auf, dass weniger als 40 Prozent der Befragten von einem Attraktivitätsverlust des Deutschen in China ausgehen. Eine Beschädigung des Status der deutschen Sprache durch internationale Studiengänge befürchten nur 15 Prozent. Dennoch fordert He eine stärkere Sprachloyalität im Inland sowie bessere Fördermittel, um nachhaltig die Attraktivität der deutschen Sprache für Lernende im Ausland zu sichern.
Dokumentenart: Dissertation
c-00867254
ifa-Signatur: 33/4

Hernig, Marcus: China und die interkulturelle Germanistik

Kulturvergleich, Interkulturalität und Interdisziplinarität im Rahmen der chinesischen "Wissenschaft vom Deutschen"; Einzelfallstudien zur Situation und Entwicklung der chinesischen Germanistik. – München: Iudicium, 2000. – XI, 522 S. – Bochum, Univ., Diss., 1999

Kategorie: Sprachbeziehungen, Abschlussarbeiten  
Hauptthemen: Volksrepublik China + Germanistik + Fremdsprache + Deutsch + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Länder- und Regionalforschung + Interkulturelle Erziehung + Forschung und Lehre + Stand der Forschung
Unterthemen: Hochschulbildung + Studiengang + Bildungsziele + Lehrbuch + Lernen + Curriculum + Fallstudie
Abstract: Zweierlei Gründe sind es, die der Autor für eine derartig umfangreiche Untersuchung über das Fach Germanistik unter interkulturellen Gesichtspunkten anführt: Zum einen unterstreicht er die immer noch ungebrochene Aktualität des Diskurses um "Interkulturalität" und ihrer möglichen Bedeutung für Lehre und Forschung der deutschen Sprache, Literatur und Landeskunde in der VR China. In den letzten Jahren haben sich viele Einzeldisziplinen dieses Attribut zu eigen gemacht, so wurden das "interkulturelle Management", die "interkulturelle Erziehung", die "interkulturelle Philosophie" etc. ins Leben gerufen. Auch internationale Kongresse und Tagungen der Fächer Germanistik oder Deutsch als Fremdsprache nahmen ausdrücklich Fragen zur Interkulturalität in ihr Programm auf. Ob es ein solches Interesse auch bei chinesischen Germanisten in der VR China gibt und wie es sich konkret äußert, dieser Frage geht der Autor akribisch nach. Der zweite Beweggrund ergibt sich für ihn aus der Tatsache, dass Feldforschungen zum Thema chinesische Germanistik bisher eher Mangelware sind. Um eine Aufklärung dieses Missstandes bemüht, bedient er sich in erster Linie empirischer Arbeiten. Er eruiert detailliert, in welchem Zustand sich Forschung und Lehre der Germanistik in China befinden, um dann daraus folgernd in einem zweiten Schritt Ansätze interkultureller Germanistik für jeweils bestimmte Universitätsabteilungen zu entwickeln, die nutzbringend für eine zuküftige Germanistenausbildung sein könnten. (ifa)
Dokumentenart: Dissertation
D634497
ifa-Signatur: 21/51

Hess, Hans-Werner: "Die Kunst des Drachentötens"

Zur Situation von Deutsch als Fremdsprache in der Volksrepublik China. – München: Iudicium, 1992. – 627 S. – Berlin, Techn. Univ., Diss., 1992

Kategorie: Sprachbeziehungen, Abschlussarbeiten  
Hauptthemen: Volksrepublik China + Deutsch + Wissenschaftliche Methoden + Lehrmethoden / Lernmethoden + Didaktik + Bedeutung / Rolle + Kultur + Begriffsdefinition / Begriffsverständnis + Feldforschung + Bildungspolitik + Bildungsökonomie + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht
Unterthemen: Wechselbeziehungen Bildungssystem – Wirtschaft + Bildungsreform + Politische Reformen + Lehrer + Fachsprache + Hochschule + Auslandsbild + Stereotype + Eurozentrismus + Modernisierung + Studenten / Schüler + Meinung / Einstellung + Motivation + Taiwan + Fremdsprache
Abstract: Die Dissertation will einen Beitrag zur Methodendiskussion im Fach Deutsch als Fremdsprache leisten. Sie geht davon aus, dass Kultur als Leit- und Analysebegriff der Fachdidaktik bzw. die kulturkontrastive Methode ungeeignet sind, dass sie den Blick auf die Realität des DaF-Unterrichts verstellen und zu pauschalisierenden Klischeebildungen führen, hinter denen die gesellschaftspolitische Dimension des DaF-Unterrichts unberücksichtigt bleibt. Diese gesellschaftspolitische Dimension, die das Bedingungsfeld für den DaF-Unterricht in der VR China darstellt, wird mittels einer Feldstudie erforscht, wobei die Wirkung historischer Erfahrungen und ökonomisch-politischer Strukturen auf Erziehungsbilder und auf fremdsprachendidaktische Zielsetzungen sowie auf die Entscheidung für bestimmte Lern- und Lehrmethoden untersucht werden. Dementsprechend nimmt die Darstellung der wechselhaften Geschichte chinesischer Bildungspolitik und -ökonomie, die Rolle der Intellektuellen bzw. Lehrer und die nach 1976 einsetzende grundlegende wirtschafts- und bildungspolitische Umstrukturierung breiten Raum ein. (ifa-Str)
Dokumentenart: Dissertation
D412706
ifa-Signatur: 12/1619

Hudson, Paul: Tiptoeing through the minefield

Teaching English in higher educational institutes in the United Arab Emirates. – Canterbury, 2013. – 323 S.. – Canterbury, Christ Church Univ., Diss., 2013

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Westliche Welt + Englischsprachige Länder + Auslandslehrer + Auslandsaufenthalt + Vereinigte Arabische Emirate + Hochschule + Englisch + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Ideologischer Konflikt + Interkultureller Konflikt + Konfliktkonstellation + Kulturzugang + Empirische Analyse + Befragung
Unterthemen: Religiöse Faktoren + Islam + Religiosität + Geschlechterrolle / Geschlechterverhältnis + Einkommen + Sozialer Status + Curriculum + Zensur + Soziale Sicherheit + Arbeitsbedingungen + Lehrerausbildung
Dokumentenart: Dissertation

Iunesch, Liana Regina: Erfolg und Misserfolg des Spracherwerbs an Schulen mit deutscher Unterrichtssprache in Rumänien

Frankfurt/M.: Lang, 2012. – 246 S. – (Europäische Hochschulschriften: Reihe 11, Pädagogik; 1025). – Teilw. zugl.: Diss.

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Rumänien + Ethnische Bevölkerungsgruppe / Volksgruppe + Minderheit + Rumänen + Rumänien-Deutsche + Schulerziehung / Schulbildung + Unterrichtssprache + Deutsch + Fremdsprache + Regionalsprache / Minderheitensprache + Muttersprache + Zweitsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Bildungsziele + Lehrmethoden / Lernmethoden + Didaktik + Empirische Analyse + Konsequenz / Schlussfolgerung
Unterthemen: Forschungsgegenstand + Grammatik / Sprachlehre + Lernen + Sprachkontakt + Rumänisch + Erfolg + Misserfolg + Siebenbürgen
Dokumentenart: Dissertation
c-00872530
ifa-Signatur: 33/79

Kivelä, Mari: Zur Rolle von Sprachen an finnischen Hochschulen

Eine Umfrage unter dem Hochschulpersonal. – Jyväskylä, 2010. – 131 S.. – Jyväskylä, Univ., Magisterarb., 2010

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Finnland + Hochschulbildung + Hochschulstudium + Forschung und Lehre + Mehrsprachigkeit + Deutsch + Schwedisch + Englisch + Wissenschaftssprache + Status und Rolle + Hochschule + Hochschullehrer + Sprachenpolitik + Befragung + Statistische Analyse
Unterthemen: Verkehrssprache + Fremdsprache + Unterrichtssprache + Berufsaussichten + Motivation + Auslandsstudium + Verhandlungssprache + Arbeitswelt
Dokumentenart: Abschlussarbeit (Hochschulstudium)

Klippel, Johanna: Sprachlernsituation Auslandsstudium

Eine qualitative Studie zu Lernerfahrungen ausländischer Studierender in Deutschland. – Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren, 2013. – 307 S. – (Perspektiven Deutsch als Fremdsprache; 26). – Darmstadt, Techn. Univ., Diss.

Kategorie: Sprachbeziehungen, Abschlussarbeiten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Deutschland + Ausländische Studenten + Fremdsprachenkenntnisse + Deutsch + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Befragung + Erwartung + Praxis + Effizienz / Effektivität + Relation + Organisation / Reorganisation + Soziale Beziehungen + Hochschulstudium + Konsequenz / Schlussfolgerung
Unterthemen: Auslandsaufenthalt + Vorbereitung von Projekten + Lernen + Motivation + Bildungsziele + Lehrmethoden / Lernmethoden + Unterrichtssprache + Verkehrssprache + Forschungsgegenstand
Dokumentenart: Dissertation
c-00894037
ifa-Signatur: 33/813

Kruse, Jan: Das Barcelona-Prinzip

Die Dreisprachigkeit aller Europäer als sprachenpolitisches Ziel der EU. – Frankfurt/M.: Lang, 2012. – XI, 296 S. – (Duisburger Arbeiten zur Sprach- und Kulturwissenschaft, Bd. 89) – Duisburg-Essen, Univ., Diss., 2011

Kategorie: Abschlussarbeiten, Forschungspreis, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Europäische Union + Ziele und Programme internationalen Akteurs + Sprachenpolitik + Konzeption + Mehrsprachigkeit + Muttersprache + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Bildungsziele + EU- / EG-Länder + Nationale Interessen + Politische Ziele + Analyse + Vorschlag / Initiative
Unterthemen: Verhandlungssprache + Englisch + Status und Rolle im internationalen System + Beschluss / Entscheidung internationalen Akteurs + Aktionsprogramm / Aktionsplan + LINGUA (Europäische Union) + Kulturelle Vielfalt + Pluralismus + Identität + Europäische Integration + Bewusstseinsbildung + Internationale Wirtschaftszusammenarbeit + Mobilität + Karriere / Laufbahn + Motivation
Dokumentenart: Dissertation
c-00853061
ifa-Signatur: 32/212; 32/428; 32/429

Lehmann, Christiane: Mediating London

Die britische Hauptstadt als landeskundliche Themeneinheit in Lehrbüchern für den Englischunterricht in der Sekundarstufe I; ein methodisch-didaktischer Beitrag zur Lehrwerkkritik. – Heidelberg: Univ.-Verl. Winter, 2010. – XV, 441 S. – (Anglistische Forschungen; 412). – Würzburg, Univ., Diss., 2009

Kategorie: Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Deutschland + Englisch + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Lehrbuch + Inhaltsanalyse + Vereinigtes Königreich + London + Fremdbild + Wirtschaftliche Faktoren + Politische Faktoren + Kulturelle Faktoren + Tourismus + Lehrmethoden / Lernmethoden + Didaktik + Bildungsziele + Interkulturelle Erziehung
Unterthemen: Länder- und Regionalforschung + Stereotype + Hauptstadt + Verkehr + Curriculum + Bildmaterial / Abbildungen + Visualisierung
Dokumentenart: Dissertation
c-00322874
ifa-Signatur: 31/93

Lisek, Grzegorz: Ein polnisch-deutscher Vergleich der Sprachpolitik

Sprachgesetze – ihre Begründungen und ihre Effektivität. – Jena: Leander-Verl., 2014. – 328 S. – Greifswald, Univ., Diss, 2013

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Deutschland + Polen + Sprachenpolitik + Rezeption + Massenmedien + Berichterstattung + Sprachenrecht + Gesetzgebung + Effizienz / Effektivität + Analyse + Internationaler Vergleich / Ländervergleich
Unterthemen: Sprachwissenschaftlich + Tageszeitung + Rechtliche Faktoren + Sprache + Funktion + Verfassung + Europäische Union + Rechtsstatus + Amtssprache + Regionalsprache / Minderheitensprache
Dokumentenart: Dissertation
c-00907826
ifa-Signatur: 34/476

Lü, Jingzhu: Literarische Kurztexte im DaF Unterricht des chinesischen Germanistikstudiums

Ein Unterrichtsmodell für interkulturelle Lernziele. – Frankfurt/M.: Lang, 2011. – 259 S. – (Werkstattreihe Deutsch als Fremdsprache; 84). – Berlin, Techn. Univ., Diss., 2011

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Volksrepublik China + Hochschulstudium + Germanistik + Deutsch + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Bedeutung / Rolle + Literatur + Kulturvermittlung + Kulturzugang +
Interkulturelle Beziehungen + Bildungsziele + Theorie + Vorschlag / Initiative
Unterthemen: Fremdbild + Lernen + Didaktik + Lehrbuch + Inhaltsanalyse
Dokumentenart: Dissertation
c-00853849
ifa-Signatur: 31/679

Mitschian, Haymo: Chinesische Lerngewohnheiten

Evaluierungen für den Deutsch-als-Fremdsprachenunterricht in der Volksrepublik China. – Frankfurt/M.: IKO, 1991. – 405 S. – (Interdisziplinäre Studien zum Verhältnis von Migrationen, Ethnizität und gesellschaftlicher Multikulturalität; 4). – Berlin, Techn. Univ., Diss., 1991

Kategorie: Sprachbeziehungen, Abschlussarbeiten  
Hauptthemen: Volksrepublik China + Deutsch + Fremdsprache + Lernen + Lehrmethoden / Lernmethoden + Kulturelle Faktoren + Sozioökonomische Prozesse + Politische Faktoren + Studenten / Schüler + Sozialisation + Lehrer + Sprachenlernen / Sprachunterricht
Unterthemen: Hochschulsystem + Lehrerausbildung + Didaktik + Lehrmittel + Motivation + Verhaltensmuster + Kulturelle Werte und Normen + Vergleich + Muttersprache + Chinesisch + Schrift
Abstract: Dass sich chinesische Studenten aus europäischer Perspektive in Unterrichtssituationen auffallend anders verhalten als Lernende aus dem vertrauten Kulturkreis, scheint ohne weitere Erklärungen plausibel zu sein. Ihre Zugehörigkeit zu einer in Sprache, Geschichte, Gesellschaftsform und kulturellen Entwicklung von der westlichen Einflusssphäre weit entfernten und verhältnismäßig selbstständigen Zivilisation liefert vielfältige Anhaltspunkte, die Unterschiede im Unterrichtsverhalten, Lernen, Sprechen und Denken vermuten lassen. Zahlreiche und weitgefächerte Hinweise auf China-spezifische Verhaltens- und Denkmuster finden sich in der Fachliteratur, die allerdings auch Aussagen enthält, die Thesen dieser Art in Frage stellen. Ziel der vorliegenden Analyse ist es, die Verbindungslinien herauszuarbeiten und zu überprüfen, die bei der Zurückführung zu beobachtenden Unterrichtsverhaltens chinesischer Studenten auf landestypische Lerngewohnheiten gezogen werden können. (ifa-Rsb)
Dokumentenart: Dissertation
D391690
ifa-Signatur: 11/1620

Nißl, Sandra: Die Sprachenfrage in der Europäischen Union

Möglichkeiten und Grenzen einer Sprachenpolitik für Europa. – München: Utz, 2011. – 331 S. – (Sprach- und Literaturwissenschaften (München); 38). – München, Univ., Diss., 2011

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Europäische Union + Ziele und Programme internationalen Akteurs + Sprachenpolitik + Konzeption + Implementierung + Kriterien + Rechtliche Faktoren + Verhandlungssprache + Amtssprache + Verkehrssprache + Mehrsprachigkeit + Legitimität + Regionalsprache / Minderheitensprache + Minderheitenpolitik + Entwicklungshemmnisse + Analyse
Unterthemen: Stellenwert + Englisch + Deutsch + Theorie-Praxis-Problem + Übersetzung + Kohäsion + Wirtschaftliche und soziale Indikatoren
Dokumentenart: Dissertation
c-00853063
ifa-Signatur: 32/174

Kontakt

Barbara Ammer
Tel. +49.711.2225.188
ammer(at)ifa.de