Bilaterale Kulturbeziehungen

Adeaga, Tomi: Translating and publishing African language(s) and literature(s)

Examples from Nigeria, Ghana and Germany. – Frankfurt/M.: IKO-Verl. für Interkulturelle Kommunikation, 2006. – 393 S., Lit. S. 353-393 – Siegen, Univ., Diss.

Kategorie: Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Deutschland + Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Kulturaustausch + Rezeption + Afrika südlich der Sahara + Literatur + Afrikanische Sprachen + Übersetzung + Buchhandel + Verlag / Verlagswesen + Fallstudie + Gambia + Ghana + Nigeria
Unterthemen: Marketing + Frankfurter Buchmesse + Festspiele + Literaturkritik
Dokumentenart: Dissertation
c-00451734
ifa-Signatur: 26/546

Belkhira, Souad: Die Rezeption der algerischen französischsprachigen Literatur in den deutschsprachigen Ländern

Dargelegt am Beispiel von Assia Djebar, Azouz Begag und Maïssa Bey. – Osnabrück, 2013. – 254 S.. – Osnabrück, Univ., Diss., 2013

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Deutschland + Deutschsprachige Länder + Kulturaustausch + Algerien + Sprache + Französisch + Rezeption + Bestimmungsfaktoren + Literaturkritik + Romanistik + Forschung und Lehre + Fallstudie + Djebar, Assia + Begag, Azouz
Unterthemen: Verlag / Verlagswesen + Übersetzung + Förderung / Unterstützung + Publizieren + Ehrung / Auszeichnung + Rezension + Sprachenpolitik + Auslandsbild + Stereotype + Frauen + Politischer Islam
Dokumentenart: Dissertation
c-00908481
ifa-Signatur: 4 B 34/88

Boes, Petra: Brasilianische Literatur in deutscher Sprache

Literaturübersetzung aus der Sicht der Translationswissenschaft. – Berlin: Trafo-Wiss.-Verl., 2013. – 105 S. – (Lateinamerika-Studien (Berlin); 2). – Mainz, Univ., Masterarb., 2013

Kategorie: Kulturbeziehungen bilateral, Abschlussarbeiten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Brasilien + Deutschland + Kulturaustausch + Literatur + Übersetzung + Verlag / Verlagswesen + Struktur + Übersetzer / Dolmetscher + Kulturvermittlung + Kulturelle Präsenz + Analyse
Unterthemen: Berufsgruppe + Literaturkritik + Literaturwissenschaft + Rezeption + Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Deutsche Demokratische Republik
Dokumentenart: Abschlussarbeit (Hochschulstudium)
c-00898575
ifa-Signatur: 34/90

Bowen, Kathryn J.: Without borders

German-Polish cultural exchange in an expanding Europe. – New York/N.Y.: Columbia Univ., 2006. – 47, 19 S. – New York, N.Y., Columbia Univ., Masters Thesis, 2006

Kategorie: Kulturbeziehungen bilateral, Abschlussarbeiten  
Hauptthemen: Deutschland + Polen + Kulturaustausch + Internationale kulturelle Zusammenarbeit + Träger von Maßnahmen + Instrumente und Verfahren der Außenpolitik + Internationale Bildungszusammenarbeit + Wissenschaftliche Zusammenarbeit
Unterthemen: Europäische Integration + Multilaterale internationale Beziehungen + Tschechien + Bilaterale internationale Beziehungen + Zivilgesellschaft + Internationaler Austausch von Personen + Erinnerungspolitik / Erinnerungskultur + Robert-Bosch-Stiftung (Stuttgart) + Institut für Auslandsbeziehungen (Stuttgart) + Perzeption + Bewertung kulturpolitischer Maßnahmen
Dokumentenart: Abschlussarbeit (Hochschulstudium)
Annotationen: Online-Version als Teilauszug

Büchner, Christiane: Die Arbeit des Goethe-Instituts in der Volksrepublik China

Berlin, 1997. – 120 S. – Berlin, Univ., Diss., 1997

Kategorie: Kulturbeziehungen bilateral, Abschlussarbeiten  
Hauptthemen: Deutschland + Volksrepublik China + Auswärtige Kulturpolitik + Goethe-Institut (Peking) + Ziele und Programme von Institutionen / Organisationen + Deutsch + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Konzeption + Handlungsspielraum von Institutionen / Organisationen
Unterthemen: Außenkulturarbeit + Relation + Bilaterale internationale Beziehungen + Gründung von Institutionen / Vereinigungen + Entwicklungsphase + Zielgruppe + Außenpolitische Interessen + Finanzierung + Bibliothek + Kulturprojekt + München
Abstract: Das Goethe-Institut in Beijing wurde 1988 als erstes unabhängiges ausländisches Kulturinstitut in China gegründet. 1993 gelang es, den Status des Instituts von einem Sprachinstitut in ein Kulturinstitut umzuwandeln. Die vorliegende Arbeit beschreibt Vorgeschichte und Aufgaben des Goethe-Instituts in Beijing. Die drei Bereiche Sprachabteilung, Bibliothek und Programmabteilung werden mit ihren Zielgruppen, konzeptionellen Überlegungen und Problemen in der praktischen Umsetzung ausführlich vorgestellt. Insgesamt wird deutlich, wie sehr die Arbeit des Goethe-Instituts in Beijing vom jeweiligen Stand der deutsch-chinesischen Beziehungen und den politischen Interessenlagen mitbeeinflusst wurde. Am Beispiel der Protestbewegung in China, des Falles der Berliner Mauer und der Diskussion um die Münchner China-Wochen 1996 wird dies anschaulich belegt. (ifa)
Dokumentenart: Dissertation
D584193
ifa-Signatur: 18/1069; 19/693

Burkhard, Claudia: Kulturpolitik als Strukturpolitik?

Konzepte und Strategien deutscher und italienischer Kulturpolitik im Vergleich. –

Frankfurt/M.: Lang, 2015. – 567 S. – (Studien zur Kulturpolitik; 17). – Bonn,

Univ., Diss., 2015

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Deutschland + Italien + Kulturpolitik + Strukturelle Faktoren + Konzeption + Potential + Träger von Maßnahmen + Landesteil + Stadt + Öffentliche Kulturförderung + Private Kulturförderung + Finanzierung + Fallstudie + Nordrhein-Westfalen + Essen + Piemonte + Torino + Empirische Sozialforschung + Befragung + Internationaler Vergleich / Ländervergleich
Unterthemen: Kultur + Begriffsdefinition/Begriffsverständnis + Historische Faktoren + Verhältnis Kunst / Kultur – Politik / Gesellschaft + Wirtschaftliche Strukturpolitik + Regionalpolitik + Zentralisierung + Dezentralisierung + Föderalismus + Kulturelle Autonomie + Subsidiarität + Kulturindustrie + Kreativität + Tourismuspolitik + Kulturelles Erbe + Kunstfreiheit
Dokumentenart: Dissertation
c-00931606
ifa-Signatur: 35/333

Constant, Linda: Art and cultural diplomacy in the international exhibition

"Documenta 1" and "Prospect.1". – Ann Arbor/Mich.: UMI Dissertation Services, 2009. – V,51 S.. – Los Angeles, Univ. of Southern California, Masterarb., 2009

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Vereinigte Staaten + Kulturprojekt + Ausstellung + Kunstwerk + Bedeutung / Rolle + Stadt + Image-Bildung + Vergangenheitsbewältigung + Auslandsbild + Kassel + New Orleans/La. + Naturkatastrophen + Konzeption + Fallstudie + Verhältnis Kunst / Kultur – Politik / Gesellschaft + Kulturaustausch
Unterthemen: Stadtentwicklung + Nationalsozialismus + Erinnerungspolitik / Erinnerungskultur + Internationalisierung + Sturmflut + Tourismus + Gesellschaftlicher Dialog
Dokumentenart: Abschlussarbeit (Hochschulstudium)
c-00853937
ifa-Signatur: Ca 32/2

Darmer, Anne: Der Wandel der Auswärtigen Kulturpolitik der Bundesrepublik nach der deutschen Wiedervereinigung am Beispiel des Goethe-Instituts in Frankreich

Eine Programmanalyse. – Leipzig, 2008. – Getr. Zählung, Lit. S. 86-91 – Leipzig, Univ., Magisterarb., 2008

Kategorie: Abschlussarbeiten, Deutschland, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Deutschland + Vereinigung oder Wiedervereinigung von Staaten / Gebieten + Wirkung / Auswirkung + Auswärtige Kulturpolitik + Konzeption + Wandel + Fallstudie + Frankreich + Goethe-Institut (Paris) + Goethe-Institut (Lyon) + Kulturelle Veranstaltung + Empirische Analyse + Vergleich
Unterthemen: Deutschlandbild + Neue Bundesländer + Verbreitung von Wissen
Abstract: Fand nach dem Mauerfall eine thematische Neuausrichtung der Programmarbeit in den Goethe-Instituten Paris und Lyon statt? Kam es zu einer sichtbaren Steigerung ostdeutscher Kulturbeiträge und landeskundlicher Informationen über die neuen Bundesländer? Wurden die ostdeutschen Kulturschaffenden stärker in die Veranstaltungen der beiden Goethe-Institute eingebunden? Nach der Auswertung der Monatsprogramme 1987-1995, der Leitfadeninterviews mit den Programmverantwortlichen und einer Querschnittserhebung im Jahr 2006 kommt Anne Darmer zu ernüchternden Ergebnissen. Sie konstatiert eine „unzulängliche Berücksichtigung der ostdeutschen Kultur“, und dies auch 16 Jahre nach der Wiedervereinigung. Sowohl quantitativ als auch qualitativ blieb man hinter den Erwartungen zurück. Es gab weder einen signifikanten Zuwachs an Symposien und Wortveranstaltungen zum neuen Deutschland, noch wurden ostdeutsche Künstler und Kulturschaffende in den Programmen der Goethe-Institute Paris und Lyon entsprechend berücksichtigt. Statt dessen fällt die hohe Beteiligung französischer und internationaler Akteure auf. Auch den eigenen Anspruch, wie ein „Seismograph“ zu funktionieren, sieht die Autorin nicht eingelöst. Obschon konzeptionell in der Programmarbeit der Institute in Paris und Lyon auf die deutsche Wiedervereinigung reagiert wurde, gelang es nicht, ein vollständig aktualisiertes Deutschlandbild in Frankreich zu präsentieren. Für die weitere Forschung regt sie an, die Untersuchung auf das ganze Institutsnetz in Frankreich auszudehnen und auch den zeitlichen Rahmen auszuweiten. (ifa)
Dokumentenart: Abschlussarbeit (Hochschulstudium)
c-00389646
ifa-Signatur: 4 B 28/168; 4 B 28/167

Demleitner, Elisabeth: Gentlemen und Nazis?

Nationale Stereotype in deutschen und britischen Printmedien. – Würzburg: Univ.-Bibliothek Würzburg, 2009. – 439 S. – (Würzburger elektronische sprachwissenschaftliche Arbeiten; 8). – Würzburg, Univ., Diss., 2009

Kategorie: Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Deutschland + Vereinigtes Königreich + Presse + Berichterstattung + Auslandsbild + Deutschlandbild + Inhaltsanalyse + Sprachgebrauch + Stereotype + Bestimmungsfaktoren
Unterthemen: Deutsche + Briten + Mentalität + Vorurteile + Verhaltensmuster + Nationalcharakter + Technologische Faktoren + Fahrzeugindustrie + FIFA World Cup 2010 (South Africa, 2010-06-11/2010-07-11) + Sport + Engländer + Scotland + Wales + Bild-Zeitung + Frankfurter Allgemeine Zeitung + Süddeutsche Zeitung + Die Zeit + The Times
Dokumentenart: Dissertation

Dierckx, Heike: Literatur als Weg zum Fremden

Der Beitrag belletristischer Texte zu interkultureller Kompetenz am Beispiel der Kinder- und Jugendliteratur über Südamerika. – Marburg: Tectum, 2010. – XI, 392 S. – (Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum-Verlag: Reihe Pädagogik; 22). – Frankfurt/M., Univ., Diss., 2009

Kategorie: Kulturbeziehungen bilateral, Abschlussarbeiten  
Hauptthemen: Deutschland + Kinderbuch/Jugendbuch + Belletristik + Bedeutung / Rolle + Kulturvermittlung + Kulturzugang + Interkulturelle Erziehung + Inhaltsanalyse + Südamerika + Auslandsbild + Fremdbild + Fallstudie
Unterthemen: Selbstbild + Stereotype + Vorurteile + Historische Faktoren + Argentinien + Brasilien + Ecuador + Kolumbien + Peru + Bolivien + Chile
c-00323025
ifa-Signatur: 31/74

Drechsel, Denise: Promoting German as a foreign language

Eine Analyse der Strategien und Arbeitsprogramme des Goethe-Instituts in Großbritannien. – Chemnitz, 2006. – V, 110 S., Lit. S. 80-86. – Chemnitz, Techn. Univ., Magisterarb., 2006

Kategorie: Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Deutschland + Vereinigtes Königreich + Auswärtige Kulturpolitik + Sprachenpolitik + Deutsch + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Goethe-Institut (London) + Ziele und Programme von Institutionen / Organisationen + Konzeption + Marketing + Projekt + Fallstudie
Unterthemen: Schulpolitik + Bildungsziele + Primarschule + Sekundarschule + Zielgruppe + Vergleich + Spanisch
Dokumentenart: Abschlussarbeit (Hochschulstudium)
c-00389118
ifa-Signatur: 4 B 28/178

Ellis, Justyna: Deutschlandbilder polnischer und britischer Deutschlandbesucher und -bewohner

Eine vergleichende Analyse. – Frankfurt/M.: Lang, 2011. – 329 S. – (Europäische Hochschulschriften: Reihe 19, Volkskunde, Ethnologie: Abt. A, Volkskunde; 56). – Frankfurt/O., Europa-Univ., Diss., 2009

Kategorie: Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Polen + Vereinigtes Königreich + Polen (Personen) + Briten + Auslandsaufenthalt + Deutschland + Deutschlandbild + Persönliche Beziehungen / Kontakte + Deutsche + Wirkung / Auswirkung + Empirische Analyse + Befragung + Internationaler Vergleich / Ländervergleich
Unterthemen: Presse + Berichterstattung + Bilaterale internationale Beziehungen + Politische Faktoren + Kulturelle Faktoren + Historische Faktoren + Wichtige Persönlichkeiten + Mentalität + Fremdbild + Perzeptionsforschung + Stand der Forschung
Dokumentenart: Dissertation
c-00314309
ifa-Signatur: 30/946

Fischer, Gerrit: Von der "Versöhnung" zur Internationalisierung

= De la "réconciliation" vers l'internationalisation: le clivate entre concept et réalisation – les instituts culturels allemands en France (1945-2011): das Auseinanderklaffen von Programm und Programmatik; deutsche Kulturinstitute in Frankreich (1945-2011). - Saarbrücken: Universaar, 2013. – 402 S., Lit. S. 389-402 – Saarbrücken, Univ., Diss., 2011
Außerdem erschienen als: Fischer, Gerrit: Von der "Versöhnung" zur Internationalisierung. – Saarbrücken, 2012. - 382 S.; Saarbrücken/Nantes, Univ., Diss., 2012

Kategorie: akpb, Deutschland, Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Deutschland + Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Auswärtige Kulturpolitik + Frankreich + Mittlerorganisation (Auswärtige Kulturpolitik) + Goethe-Institut (Paris) + Goethe-Institut (Lille) + Auslandskulturinstitut + Montpellier + Ziele und Programme von Institutionen / Organisationen + Bewertung kulturpolitischer Maßnahmen
Unterthemen: Deutsch-französisches Kulturabkommen (1954-10-23) + Deutsch-französischer Vertrag (1963-01-22) + Wechselbeziehungen im Bereich der Außenpolitik + Versöhnung + Europäische Integration + Globalisierung internationaler Beziehungen + Deutschlandbild + Zivilgesellschaft + Kultur + Begriffsdefinition / Begriffsverständnis + Öffentlich-private Partnerschaft
Dokumentenart: Dissertation

Florin, Katharine: Bürger schlagen Brücken

Das zivilgesellschaftliche Engagement für die deutsch-französische Annäherung. – Kassel: Kassel Univ. Press, 2009. – 94 S.. – Kassel, Univ., Diplomarb., 2009

Kategorie: Abschlussarbeiten, Deutschland, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Frankreich + Deutschland + Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Internationale Kulturbeziehungen + Internationale kulturelle Zusammenarbeit + Zivilgesellschaft + Nichtregierungsorganisation + Auslandskulturvereinigung + Auslandskulturinstitut + Mittlerorganisation (Auswärtige Kulturpolitik)
Unterthemen: Kulturvermittlung + Kulturaustausch + Außenkulturarbeit + Außenpolitische Annäherung + Internationale Kontakte + Kulturkontakt + Abbau von politischer Konfrontation + Städtepartnerschaft + Deutsch-Französische Gesellschaft + Deutsch-Französische Gesellschaft (Kassel) + Deutsch-Französische Gesellschaft (Wetzlar) + Vergleichende Analyse + Kühn-Leitz, Elsie + Rozel-Häger, Andrée + Nachkriegssituation + Weltkrieg 2. (1939-1945)
Dokumentenart: Abschlussarbeit (Hochschulstudium)

Gerling, Vera Elisabeth: Lateinamerika

So fern und doch so nah? Übersetzungsanthologien und Kulturvermittlung. – Tübingen: Narr, 2004. – 241 S. – (Transfer; 17). – Düsseldorf, Univ., Diss.

Kategorie: Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Lateinamerika + Literatur + Übersetzung + Deutschland + Deutschsprachige Länder + Bedeutung / Rolle + Kulturvermittlung + Kulturzugang + Fremdbild + Rollenverständnis gesellschaftlicher Gruppen + Wissenschaftliche Methoden + Inhaltsanalyse + Qualitativ / Qualität + Quantitativ / Quantität
Unterthemen: Autoren / Schriftsteller + Geschlechterrolle / Geschlechterverhältnis + Gesellschaft + Politik + Kulturelle Identität + Akkulturation
Dokumentenart: Dissertation
D737983
ifa-Signatur: 24/381

Grünewald, Matthias: Bilder im Kopf

Eine Longitudinalstudie über die Deutschland- und Deutschenbilder japanischer Deutschlehrer. – München: Iudicium, 2005. – 381 S. – Bielefeld, Univ., Diss., 2004

Kategorie: Kulturbeziehungen bilateral, Abschlussarbeiten, Sprachbeziehungen  
Hauptthemen: Japan + Deutsch + Fremdsprache + Studenten / Schüler + Meinung / Einstellung + Deutschlandbild + Deutsche + Fremdbild + Wissenschaftliche Methoden + Empirische Analyse + Fallstudie + Hochschulstudium + Konsequenz / Schlussfolgerung + Forschungsgegenstand + Stereotyp + Didaktik + Deutschland + Auswärtige Kulturpolitik + Konzeption + Sprachenpolitik
Unterthemen: Bildung / Erziehung + Gesellschaft + Sozialisation + Historische Faktoren + Informationsquelle + Methodologie
Abstract: Die Nachfrage nach Deutsch als Fremdsprache im ostasiatischen Raum musste in den letzten Jahren Einbußen beklagen. Japan bildet hier keine Ausnahme. Um das Interesse am Deutschen zu beleben, gilt es zunächst, Ursachenforschung zu betreiben. Welchen Einfluss haben beispielsweise die Bilder von Deutschland, wie sie in Japan vermittelt werden, für die Entscheidung, Deutsch zu lernen? Und wie wird die Wahrnehmung Deutschlands durch den Deutschunterricht verändert? Diesen Fragen geht die vorliegende empirische Studie nach. Anhand der Befragung von 500 Deutschlernenden im ersten Studienjahr wird analysiert, welche Informationen über Deutschland zu Studienbeginn vorliegen, wodurch sie vermittelt werden und wie daraus gängige Deutschland-Stereotypen entstehen. Der zweite Teil der Untersuchung  ist der Veränderung der Deutschland- und Deutschenbilder durch den Deutschunterricht gewidmet. Die Ergebnisse werden im Blick auf mögliche konzeptionelle sowie didaktisch-methodische Konsequenzen für den Deutschunterricht in Japan sowie eine allgemeine Bilder- und Stereotypenforschung gebündelt. Vielfältiges Hintergrundmaterial zu Systematik und Methodik der Interkulturalitätsdebatte im Deutsch als Fremdsprache-Unterricht sowie der Situation des Deutschunterrichts in Japan runden die Studie ab.
Dokumentenart: Dissertation
c-00463632
ifa-Signatur: 26/64

Günther, Karina: Rayonnement culturel

Kulturpolitische Bedingungen und Aktivitäten in der französischen Besatzungszone 1945-1948. – Frankfurt/M.: Lang, 2011. – IX, 329 S. – (Frankfurter Forschungen zur Kultur und Sprachwissenschaft; 17). – Frankfurt/M., Univ., Diss., 2006

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, Geschichte, Deutschland, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Frankreich + Deutschland + Französische Besatzungszone Deutschlands + Auswärtige Kulturpolitik + Konzeption + Instrumente und Verfahren der Außenpolitik + Innerstaatliche Motivation außenpolitischer Maßnahmen + Besatzungspolitik + Außenpolitische Ziele + Umerziehung + Sprachenpolitik + Völkerverständigung + Perzeption + Frankreichbild
Unterthemen: Weltkrieg 2. (1939 1945) + Nachkriegssituation + Schulerziehung / Schulbildung + Fremdsprache + Französisch + Erwachsenenbildung + Gründung von Institutionen / Vereinigungen + Zeitschrift + Döblin, Alfred + Haltung von Parteien zu bestimmten Fragen
Dokumentenart: Dissertation
c-00850431
ifa-Signatur: 32/168

Hampel, Annika: Fair cooperation

Partnerschaftliche Zusammenarbeit in der Auswärtigen Kulturpolitik. – Wiesbaden: Springer, 2015 (i.e. 2014). – 364 S. (Auswärtige Kulturpolitik). – Hildesheim, Univ., Diss., 2014

Kategorie: Neuerwerbung, Abschlussarbeiten, akpb, Kulturbeziehungen bilateral, Deutschland  
Hauptthemen: Deutschland + Indien + Auswärtige Kulturpolitik + Internationale kulturelle Zusammenarbeit + Goethe-Institut (New Delhi) + Goethe-Institut (Bangalore) + Goethe-Institut (Mumbai) + Fallstudie + Goethe-Institut (München) + Kulturprojekt + Kunst + Konsequenz / Schlussfolgerung + Kriterien + Internationale Zusammenarbeit + Internationale projektbezogene Zusammenarbeit + Feldforschung + Befragung
Unterthemen: Finanzierung + Deutschlandjahr + Theater + Musik + Theorie der internationalen Akteure (Internationale Beziehungen) + Theorie der internationalen Beziehungen + Gerechtigkeit in der internationalen Ordnung + Nord-Süd-Beziehungen + Internationale Partnerschaft + Interkulturelle Kommunikation + Zusammenarbeit + Interkulturelle Kompetenz + Zeitfaktoren
Dokumentenart: Dissertation
c-00914617
ifa-Signatur: 34/684; 34/727

Holtz, Menja: Wissenschaftsaustausch als hierarchisierter Transfer

Lateinamerikanische Promotionen in Deutschland. – Baden Baden: Nomos, 2012. – 361 S. – (Studien zu Lateinamerika; 15) – Rostock, Univ., Diss., 2011

Kategorie: Abschlussarbeiten, Kulturbeziehungen bilateral  
Hauptthemen: Deutschland + Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Deutsche Demokratische Republik + Lateinamerika + Lateinamerikaner + Akademiker + Promotion (Doktorat) + Geschichtlicher Überblick + Lateinamerikaforschung + Geisteswissenschaften + Sozialwissenschaften + Auslandsstudium + Internationaler Austausch von Personen + Internationale Bildungszusammenarbeit + Netzwerk (institutionell / sozial) + Internationale Zusammenarbeit
Unterthemen: Auswanderung / Auswanderer + Rückwanderung
Abstract: Der internationale Austausch von Wissen ist ein komplexer Prozess, an dem Akteure unterschiedlicher Kulturen und Regionen beteiligt sind. Er wird dominiert von der westlichen Welt, wodurch Akademiker aus nichtwestlichen Regionen innerhalb wissenschaftlicher Netzwerke benachteiligt sind. Menja Holtz untersucht in ihrer Dissertation die Partizipation lateinamerikanischer Doktoranden am Wissenschaftstransfer mit Deutschland. Hierzu stellt sie zunächst die Geschichte und die institutionellen Bedingungen des Wissenschaftsaustauschs zwischen Lateinamerika und Deutschland ausgehend vom 19. Jahrhundert dar. Sie betrachtet unterschiedliche Epochen und Veränderungen, wie zum Beispiel die Expansion des lateinamerikanischen Hochschulwesens, das Studium von Lateinamerikanern in der DDR und in der Bundesrepublik sowie den Austausch im vereinten Deutschland. Neben den politischen Grundlagen erläutert die Autorin auch die institutionelle Organisation des Austauschs. Hier werden die Entstehung der Förderung, die jeweiligen Durchführungsweisen in der DDR und der Bundesrepublik und institutionelle Förderer wie der DAAD, politische und kirchliche Stiftungen vorgestellt. Nachfolgend beleuchtet sie den inhaltlichen Beitrag der lateinamerikanischen Doktoranden und analysiert die Themen, mit denen sie sich in den jeweiligen deutschen Staaten beschäftigten. Im letzten Teil ihrer Arbeit geht Menja Holtz näher auf den Rückkehrprozess sowie die Entstehung weitergehender Netzwerke und Kooperationen ein. Sie bietet damit einen aufschlussreichen Beitrag zu einer kritischen Wissenschafts- und Diskursgeschichte aus der Perspektive der Akteure. (ifa)
Dokumentenart: Dissertation
c-00848858
ifa-Signatur: 32/130

Hooper, Kathleen R.: Designing democracy

Re-education and the America Houses (1945-1961); the American information centers and their involvement in democratic re-education in Western Germany and West Berlin from 1945 to 1961. – Frankfurt/M.: Lang, 2014. – 317 S. – Wuppertal, Univ., Diss., 2013

Kategorie: Abschlussarbeiten, Geschichte, Kulturbeziehungen bilateral, akpb  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Amerikanische Besatzungszone Deutschlands + Auswärtige Kulturpolitik + Internationale Bildungszusammenarbeit + Auslandskulturinstitut + Ziele und Programme von Institutionen / Organisationen + Aufgabenstellung + Umerziehung + Demokratieförderung + Konzeption + Analyse
Unterthemen: Propaganda + Ideologisch-kulturelle Faktoren der Außenpolitik + Innere Organisation von Institutionen / Organisationen + Finanzierung + Bibliothek + Medienpolitik + Film + Kulturelle Veranstaltung + Gebäude + Architektur + Office of the United States High Commissioner for Germany
Abstract: Nach dem Zweiten Weltkrieg waren sie ein bewährter Anlaufpunkt, um die deutsche Bevölkerung mit der amerikanischen Besatzungsmacht in kulturellen Austausch zu bringen: Die Amerikahäuser in der Bundesrepublik Deutschland versuchten, über Filmvorführungen, Bibliotheksangebote, Lesungen, Ausstellungen, Musikveranstaltungen sowie Kinder- und Jugendarbeit einen Einblick in die amerikanische Kulturlandschaft zu geben. In Ihrer Arbeit "Designing Democracy" untersucht die US-Kunstwissenschaftlerin Kathleen R. Hooper die Geschichte der deutschen Amerikahäuser in Bezug auf die kollektiven deutschen Umerziehungsbemühungen, die Re-Education der Nachkriegszeit. Diese Phase der US-amerikanischen Außenpolitik gegenüber Westdeutschland habe weit länger angedauert als bis dato angenommen, nämlich bis in die frühen 1960er-Jahre, argumentiert Hooper. In mehreren Kapiteln bietet sie eine ausgiebige Übersicht über die Programme und Veranstaltungen der Amerikahäuser sowie über die Häuser und ihre Architektur an sich. Die Re-Education in Deutschland habe sich als eine der besten Methoden für die Etablierung von demokratischen Verhältnissen in vormals totalitären Gesellschaften erwiesen, schreibt die Autorin. Es sei zu überlegen, ob die Re-Education-Maßnahmen der Nachkriegszeit nicht als Vorlage für Demokratisierungsprozesse des 21. Jahrhunderts zu benutzen seien. (DK)
Dokumentenart: Dissertation
c-00904562
ifa-Signatur: 34/367

Kontakt

Barbara Ammer
Tel. +49.711.2225.188
ammer(at)ifa.de