Forschung

Forschungsprogramm

Im ifa-Forschungsprogramm "Kultur und Außenpolitik" forschen Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP). Sie arbeiten die aktuellen Erkenntnisse der Wissenschaft für die Akteure der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik knapp und präzise auf und formulieren Handlungsempfehlungen für künftige außenkulturpolitische Maßnahmen.

ifa-Forschungspreis

Ronald Grätz, ifa-Generalsekretär; Prof. Dr. Jessica Gienow-Hecht, Freie Universität Berlin; Preisträgerin Elena Korowin; Preisträger Jens Adam; Dr. Martina Fischer, Brot für die Welt; Gudrun Czekalla, Geschäftsführerin des WIKA

Der ifa-Forschungspreis Auswärtige Kulturpolitik zeichnet herausragende und die Forschung besonders weiterführende Masterarbeiten oder Dissertation aus, die Themen an der Schnittstelle zwischen Kultur und Außenpolitik erforschen.

WIKA

WIKA-Workshop 2016: Diaspora – Netzwerke globaler Gemeinschaften II

Der wissenschaftliche Initiativkreis Kultur und Außenpolitik (WIKA) bringt Hochschullehrer, Forscher und Praktiker zusammen, fördert das Thema Außenkulturpolitik in Forschung und Lehre und versucht, mehr Studenten an dieses Thema heranzuführen.

Abschlussarbeiten

ifa-Bibliothek; Foto: ifa / Honzera

Laufend aktualisierte Auswahlbibliografie mit Dissertationen, Magister-, Diplom- und Masterarbeiten aus dem Bestand der ifa-Bibliothek.