Bild: ifa / Hochstätter

Außenpolitik live – Diplomaten im Dialog

Dialogforum "Welches Europa wollen wir?, Freiburg 2017. Foto: © Thomas Kunz

Außenpolitik live

Diplomaten hautnah: Ein Fazit

Immer wieder wird der Ruf nach mehr Transparenz und Mitbestimmungsmöglichkeiten laut. Das politische Engagement der Zivilgesellschaft reicht weit über die Wahl ihrer Vertreter hinaus. Gerade durch moderne Kommunikations- und Transportmöglichkeiten findet Außenpolitik auch fern von politischen Ämtern statt. Wird die Arbeit von Diplomaten dadurch obsolet? Nein, denn Außenpolitik ist ein sehr komplexes Feld, das eine gewisse Expertise erfordert. Es kann jedoch sehr fruchtbar sein, sich mit der Zivilbevölkerung auszutauschen. Das zeigte der Bürgerdialog "Außenpolitik live – Diplomaten im Dialog".

© Zeitgeschichtliches Forum

05.07.2017 | Leipzig

Eine multikulturelle Wohngemeinschaft

Ein Publikum, zwei Gäste, viele Fragen: Wie kann man den Zusammenhalt in Europa stärken? Welche Rolle spielen Populismus und Nationalismus? Und was ist Europa überhaupt? Über Fakten, Emotionen und Europa als multukulturelle Wohngemeinschaft diskutieren Dr. Andreas Görgen und Jon Worth. Es moderierte Yannick Jürgens, Redakteur bei Radio mephisto 97.6. 

Dieter Reinl, Auswärtiges Amt; Sophie Haring, Universität Passau; Valentin Naumescu, Babeș-Bolyai-Universität Cluj; Foto: ifa / Hochstätter

21.06.2017 | Passau

Bürgerdialog und Außenpolitik – Erwartungen und Wirklichkeiten

Pegida und TTIP sind Symptome für den Vertrauensverlust der Gesellschaft in die Regierung. Bei der Gestaltung der Außenpolitik gewinnen zivilgesellschaftliche Akteure zunehmend an Bedeutung. Welchen Stellenwert hat Partizipation? Können Dialogformate Misstrauen abbauen und Transparenz erzeugen? Unter der Moderation von Sophie Haring diskutierten Dieter Reinl, Valentin Naumescu.

Carla Sappok, SWR1 und Jens Plötner, Auswärtiges Amt © Florentine Möhrle

16.03.2017 | Stuttgart

Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten im Fokus 

Wo stehen wir? Wie muss sich Europa verändern? Was erwarten wir von der Europäischen Union? Welche Rolle kann und soll Europa in der Welt von morgen spielen? Über diese und weitere Fragen diskutierte Jens Plötner, bis Januar 2017 Leiter des Ministerbüros im Auswärtigen Amt, im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe des Auswärtigen Amts "Welches Europa wollen wir?" mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Carla Sappok, SWR1 Rheinland-Pfalz, moderierte die Veranstaltung.

Thomas Bagger im Gespräch mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Foto: ifa/ Hochstaetter

21.02.2017 | Oeversee (Flensburg)

"Heute ist es ganz anders, als es vor 60 Jahren war"

Die europäische Union blickt auf eine lange Geschichte zurück. Was hat sich verändert? Welchen Herausforderungen muss sich Europa heute stellen und welche Rolle spielt dabei die Kulturpolitik? Im Gespräch mit Thomas Bagger.

Foto: Gabi Waldek

02.02.2017 | Leipzig

Die Selbstverständlichkeit der EU im Fokus

Europa – Wir müssen reden! Dieser Aufforderung folgten über 100 interessierte Gäste in Leipzig. Constanze Krehl, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Dr. Peter Ptassek, Beauftragter für Grundsatzfragen der EU im Auswärtigen Amt, diskutierten im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe des Auswärtigen Amts "Welches Europa wollen wir?" mit dem Publikum. Moderiert wurde die Veranstaltung von Wolfgang Brinkschulte, Redakteur vom MDR.

Auf dem Flughafen in Kabul, September 2014: Frank-Walter Steinmeier (Mitte), damals Außenminister, wird von Botschafter Markus Potzel (rechts) empfangen, Foto: photothek.net

30.01.2017 | Frankfurt

Mission Impossible? Krisenbekämpfung in Afghanistan

"Ende der DDR: ohne Konzept; Irakkrieg: ohne Konzept, Soldaten nach Afghanistan: ohne Konzept; Grenzen öffnen für Flüchtlinge: ohne Konzept" lautete der provokante Kommentar eines Besuchers des Bürgerdialogs. Als Gesprächspartner war u. a. Markus Potzel, ehemaliger Botschafter in Kabul geladen.

Staatskanzlei Erfurt, Barocksaal © ifa

23.01.2017 | Erfurt

Welches Europa wollen wir? USA, Osteuropa und Russland im Fokus

"Die EU ist die richtige Antwort auf die Vergangenheit und die beste Möglichkeit, unsere Zukunft zu gestalten. Wenn es sie noch nicht gäbe, müssten wir sie heute erfinden", sagte Andreas Peschke, Beauftragter für Osteuropa, Kaukasus und Zentralasien im Auswärtigen Amt zu Beginn des Bürgerdialogs. Martin Debes, Chefreporter der "Thüringer Allgemeine" moderierte das Gespräch.

Staatssekretär Markus Ederer, Auswärtiges Amt und Christian Baab, Radio Charivari © ifa

19.01.2017 | Rosenheim

Welches Europa wollen wir? USA, China und die europäische Solidarität im Fokus

Sind die EU-Mitgliedstaaten auf dem richtigen Weg? Kümmert sich die EU um die wirklich wichtigen Fragen? Brauchen wir mehr Flexibilität bei weiteren Integrationsschritten? Markus Ederer, Staatssekretär im Auswärtigen Amt, diskutierte mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Christian Baab, Redakteur bei Radio Charivari, moderierte die Veranstaltung.

Martin Schäfer, Sprecher des Auswärtigen Amts, Bernd Kalauch, NDR © Martin Börner

14.12.2016 | Rostock

Welches Europa wollen wir? Transparenz, Mitbestimmung und Ukrainekrise im Fokus

Brexit, Populismus, Ukraine- und Flüchtlingskrise stellen die Europäische Union (EU) aktuell auf eine harte Probe. Angesichts dieser Krisen sollte die EU stärker zusammenrücken, stattdessen ist sie gespaltener denn je. "Welches Europa wollen wir?" Diese Frage diskutierte Martin Schäfer, Sprecher des Auswärtigen Amts, mit Bürgerinnen und Bürgern.

Kontakt

Institut für Auslandsbeziehungen
Außenpolitik live
Daniela Hochstätter
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
Tel. +49.711.2225.108
hochstaetter(at)ifa.de

Die Veranstaltungsreihe "Außenpolitik live – Diplomaten im Dialog" greift mit Vorträgen und Podien aktuelle Themen der bilateralen und internationalen Beziehungen auf. Deutsche Diplomaten stellen sich dem Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern.
Mehr ...