Intercultural Film Award für Dokumentarfilm "Mrs. Fang"

04.12.2017
Kategorie: Pressemitteilungen  

12. Weltkinofestival AROUND THE WORLD IN 14 FILMS in Berlin

Stuttgart/Berlin, 03.12.2017 – Auf dem 12. Weltkinofestival AROUND THE WORLD IN 14 FILMS wurde am Samstag in Berlin der "Mrs. Fang" des chinesischen Regisseurs Wang Bing mit dem "IFA – Intercultural Film Award 2017" ausgezeichnet.

Die Jury – die Schauspielerin und Regisseurin Ina Weisse, die Journalistin Christiane Peitz (Der Tagesspiegel) sowie der Regisseur Ayat Najafi – begründeten ihre Entscheidung: „Eine alte Frau stirbt in einem chinesischem Fischerdorf, in ihrer winzigen Wohnung, die voller Gegenwart steckt – in Gestalt ihrer munteren Familie. Wie sehen dem Tod ins Auge, den wir sonst wegsperren. Unser Preis gilt Wang Bings mutigem, emphatischem Blick auf eine Frau, deren Seele langsam dem Körper entweicht. Auf die Kostbarkeit eines Menschenlebens."

Mit dem IFA – Intercultural Film Award zeichnet das unabhängige Filmfestival AROUND THE WORLD IN 14 FILMS gemeinsam mit dem ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) einen Film aus, der in inhaltlich wie ästhetisch besonderer Weise den Dialog der Kulturen thematisiert. Das ifa ist die älteste deutsche Mittlerorganisation. Es engagiert sich weltweit für ein friedliches und bereicherndes Zusammenleben von Menschen und Kulturen. 2017 feierte das ifa sein 100-jähriges Bestehen. Im Mittelpunkt des Jubiläumsjahres stand das Thema "Kulturen des Wir".

Vom 23. November bis 2. Dezember präsentierte AROUND THE WORLD IN 14 FILMS 2017 im Kino in der KulturBrauerei cineastische Höhepunkte des aktuellen Weltkinos – in Anwesenheit von Gästen wie Noée Abita, Barbara Albert, Sean Baker, Maria Dragus, Wang Bing, Denis Côté, Léa Mysius, Ben Russell, Devid Striesow, Yeşim Ustaoğlu und Johanna Wokalek – und persönlich vorgestellt von prominenten Patinnen und Paten wie Meret Becker, Liv Lisa Fries, Valeska Grisebach, Helene Hegemann, Sonja Heiss, Wim Wenders, Ulrich Matthes, Andres Veiel oder Jakob Augstein. Das unabhängige Festival endete mit einem Rekord von 4.500 Besucherinnen und Besuchern. Im Schnitt verzeichnete das Festival gut 120 Besucher pro Vorstellung.

Hauptförderer des Festivals: Auswärtiges Amt. Hauptsponsoren: ARTE, AUDI AG/Audi City Berlin, CineStar (Kino in der KulturBrauerei) und KWK / Karl-Wilhelm Kayser. Partner: Hotel Indigo, ifa (Institut für Auslandsbeziehungen), Agentur Fitz & Skoglund, Agentur Heppeler, Bar TAUSEND, Jelly Press, Zoom Medienfabrik, Institut français Deutschland, UniFrance, Generaldelegation der Regierung Flanderns in Deutschland, Botschaften von Kanada und Portugal, British Council und Woloho. Medienpartner: Zitty, Berliner Fenster und Radio EINS (RBB). Unterstützer: Manfred Nausester, die Agentur Imdahl, Das Imperium, Blumenbett und Casting Network.

AROUND THE WORLD IN 14 FILMS
23.11. – 02.12.2017
Kino in der KulturBrauerei
www.14films.de / #14films

Pressekontakt AROUND THE WORLD IN 14 FILMS: Jelly Press – Agentur für Public Relations, Nikola Mirza, Wielandstr. 22, 12159 Berlin; Telefon 030.28833955, Mobil: 0177.3308524, presse(at)14films.de

Pressekontakt ifa (Institut für Auslandsbeziehungen): Miriam Kahrmann, Tel. 0711.2225.105, Fax 0711.2264.346, presse(at)ifa.de

Stabsbereich Kommunikation

Tel. +49.711.2225.212
Fax +49.711.2264346
presse(at)ifa.de

Über das ifa

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) feierte 2017 sein 100-jähriges Bestehen. Deutschlands älteste Mittlerorganisation für auswärtige Kulturbeziehungen wurde im Ersten Weltkrieg, am 10. Januar 1917, als "Werk des Friedens inmitten des Kriegs" gegründet.
Nach einer intensiven Aufbauphase in der Weimarer Republik, der Zweckentfremdung und Gleichschaltung während des Nationalsozialismus und der Neugründung in der jungen Bundesrepublik versteht sich das ifa heute als ein Kompetenzzentrum für internationale Kulturbeziehungen und künstlerische Diskurse. Das ifa bietet umfangreiche Aktivitäten zu Kulturaustausch und ziviler Konfliktbearbeitung an. Grundlage dieser internationalen Ausrichtung ist ein weitreichendes Netzwerk von Partnern im In- und Ausland.