Über zivik

Das Programm zivik – zivile Konfliktbearbeitung berät Nichtregierungsorganisationen und das Auswärtige Amt in der zivilen Konfliktbearbeitung. zivik fördert, dokumentiert und evaluiert weltweit Projekte in Krisenregionen. Das Förderprogramm wird vom Auswärtigen Amt finanziert.
Seit 2001 baut zivik den Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung kontinuierlich aus und setzt den Aktionsplan der Bundesregierung "Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung" in die Tat um.

Aktionsplan der Bundesregierung "Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung"

  • Aktionsplan 2004
  • 1. Umsetzungsbericht 2006
  • 2. Umsetzungsbericht 2008
  • 3. Umsetzungsbericht 2010
  • 4. Umsetzungsbericht 2014

Zivile Konfliktbearbeitung

Zivile Konfliktbearbeitung zielt auf eine möglichst frühe und konstruktive Einflussnahme auf Gewaltdynamiken und Konflikte, um deeskalierend einzuwirken, Gewalt zu beenden und Friedenspotenziale zu fördern. Die gewaltfreie Konfliktbearbeitung durch zivilgesellschaftliche Organisationen zeichnet sich durch eine Bandbreite vielfältiger Methoden, kreativer Strategien und spezifischer Aktionsformen aus. In der Projektarbeit erfordert dies ein konfliktsensitives, mutiges Eintreten und kreative Arbeitsweisen in verschiedenen kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Kontexten.

Aufgaben

  • Projektförderung
  • Methoden- und Strategieentwicklung zur Stärkung der theoretischen Arbeitsgrundlagen
  • Durchführung von Evaluationen und Analysen
  • Aufarbeitung von Praxiserfahrungen (lessons learned)
  • Dokumentation erfolgreicher Projekte (good practice)

Leistungen

  • Beratung bei der Projektkonzeption, Antragstellung, Durchführung und Abrechnung
  • Antragsprüfung und Förderentscheidung
  • Bearbeitung von Mittelanforderungen und Monitoring der Projektmittel
  • Begleitung während des Projektverlaufs
  • Verwendungsnachweisprüfung und formaler Projektabschluss
  • Begleitung und Beratung bei Evaluationen

Hayya Bina

© Foto: Hayya Bina

Centre for Peacebuilding and Reconciliation

© Foto: CPBR

Kontakt

Institut für Auslandsbeziehungen
Förderprogramm zivik
Linienstr. 139/140
D-10115 Berlin
Tel. +49.30.284491-60
Fax +49.30.284491-70
zivik(at)ifa.de