Netzwerke stärken

Spaß mit der Audiobox beim "Marktplatz Osteuropa" Berlin, 2016; © ifa
Spaß mit der Audiobox beim "Marktplatz Osteuropa" Berlin, 2016; © ifa
Stipendiatinnen und Stipendiaten markieren auf einer Osteuropakarte ihren Heimatort, 2016; © ifa / Ant
Stipendiatinnen und Stipendiaten markieren auf einer Osteuropakarte ihren Heimatort, 2016; © ifa / Ant
Veranstaltung zur Vernetzung der deutschen Minderheiten in Polen und Tschechien, Breslau, 2017; © ifa / Quitsch
Veranstaltung zur Vernetzung der deutschen Minderheiten in Polen und Tschechien, Breslau, 2017; © ifa / Quitsch

Forum Baltikum: Vernetzung, Fortbildung, Austausch

Netzwerktreffen der deutschen Minderheiten in Estland, Lettland und Litauen

Die Foren im Baltikum bringen regelmäßig Akteurinnen und Akteure sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den Vereinen der deutschen Minderheit aus Estland, Lettland und Litauen zusammen. Gemeinsam werden Ideen ausgetauscht und durch Fortbildungen weiterentwickelt. So können innovative Ideen in konkrete Projekte verwandelt und mit überregionaler Beteiligung umgesetzt werden. Durch eine zunehmend professionelle Projektaktivität der Vereine und Verbände wird die Sichtbarkeit der deutschen Minderheit in den baltischen Staaten erhöht. Attraktive Veranstaltungen schaffen zudem eine Bindung zu den eigenen Mitgliedern und anderen Interessenten an der deutschen Minderheit, Kultur und Sprache.

Ansprechpartnerin: Marita Grimke, grimke(at)ifa.de

Förderung von Nachwuchsjournalisten beim FunkForum

"Hören Sie mit! Wir sprechen Ihre Sprache!"

Das FunkForum ist ein Zusammenschluss von deutschsprachigen Journalistinnen und Journalisten aus Rumänien und Ungarn, die Beiträge für Print- und Online-Medien erstellen. Die Redakteurinnen und Redakteure organisieren gemeinsame Fortbildungen und suchen beständig nach Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten. Regelmäßig tauschen sie Informationen und Beiträge aus und produzieren gemeinsam monatliche Sendungen für verschiedene Sender und Zeitungen, darunter "Deutsche Sendung – Radio Temeswar / Timisoara", "Deutsches Inlandsprogramm – Radio Bukarest / Bucuresti", „Deutsche Sendung – Radio Neumarkt / Târgu-Mures", „Deutsche Sendung – Radio Reschitza / Resita“, „Deutsch Express – City Radio Sathmar / Satu Mare", "Unsere Stimme – Radio Mariatheresiopel / Subotica","Deutsches Auslandsprogramm – Radio Rumänien International" oder in der "Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien" – "Bukarest / Bucuresti", "Banater Zeitung – Temeswar / Timisoara", "Karpatenrundschau – Kronstadt / Brasov", "Hermannstädter Zeitung – Hermannstadt / Sibiu" und "Neue Zeitung Budapest / Budapest".
 
Bei Veranstaltungen der deutschen Minderheit treten die Vereinsmitglieder des FunkForums gemeinsam auf und informieren über ihre grenzüberschreitende journalistische Arbeit. So beispielsweise 2017 bei den Heimattagen der Deutschen in Temeswar, dem Heimattreffen der Siebenbürger Sachsen in Hermannstadt und beim donauschwäbischen Musikwochenende in Villany bei Fünfkirchen in Ungarn.

Das Projekt wird im Rahmen der ifa-Projektförderung aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Ansprechpartnerin zur Projektförderung: Silke Knautz, knautz(at)ifa.de

Mitglieder der deutschen Minderheiten verfügen über spezielle interkulturelle Kompetenzen. Die Arbeit in Netzwerken trägt dazu bei, diese Fähigkeit auszubauen und sichtbar zu machen. Das ifa initiiert und fördert Kooperationen und stärkt die Arbeit in Netzwerken. Dafür wird insbesondere die bereits bestehende Expertise vor Ort genutzt.

Marita Grimke

Marita Grimke

Projektkoordination Jugend und Medien
Tel. +49.711.2225.128
grimke(at)ifa.de

Silke Knautz

Silke Knautz

Projektadministration
Tel. +49.711.2225.198
knautz(at)ifa.de