CrossCulture Stipendiaten und Alumni

Re-frame Islam

Gewaltätig und gefährlich? "Die meisten Bilder, die wir in den Medien von Muslimen sehen, sind negativ", sagt Nassim Hadj-benali, CCP-Alumnus und freischaffender Künstler aus Algerien. Sein Fotoprojekt "Re-frame Islam" zeichnet ein anderes Bild: strahlende Gesichter von Muslimen aus den USA und Deutschland, deren Lächeln ansteckt. Die Fotos sind bis zum 20. April 2017 im Deutsch-Amerikanischen Institut (d.a.i.) in Tübingen zu sehen.

Premierminister für einen Tag

Teilnehmer des Simulationsspiels in der ifa-Galerie Berlin © ifa/Petker

Wie fühlt es sich an, als Politiker auf der Oppositionsbank zu sitzen? Welche Stimme haben Minderheiten? Mit diesen Fragen beschäftigten sich 20 Stipendiatinnen und Stipendiaten des CrossCulture Programms (CCP) bei einem Simulationsspiel am 31. Oktober in der ifa-Galerie Berlin.

Netzwerken auf zentralasiatisch

Foto: Wienkötter/ifa

Premiere in Bischkek: Erstmals fand am 6. September 2016 ein Alumnitreffen des CrossCulture Programms (CCP) in Zentralasien statt. Dana Ritzmann, CCP Alumna aus Deutschland und Moderatorin des Treffens, war dabei und berichtet auf alumni.ifa.de über das Treffen in Kirgisien.

Crossing Borders – CCP feiert Jubiläum

Foto: Bilal El Soussi

10 Jahre Kulturaustausch, 10 Jahre CrossCulture Praktika (CCP) – das feierten Alumni, Partner und Vertreter des ifa am 3. Dezember im Stadtbad Oderberger Berlin.

"Kultur hat mit Menschlichkeit zu tun"

Reisen, verschiedene Kulturen kennenlernen, interessante Menschen treffen: Für Alina Chaudry aus Pakistan ging ein Traum in Erfüllung, als sie 2010 für ein CrossCulture-Stipendium ausgewählt wurde. Im Interview berichtet sie über ihre Erfahrungen in Deutschland und erklärt, warum ihr die Alumni-Arbeit so wichtig ist.

Aktueller Bericht aus dem Jemen

Foto: Jawaher Al-Wadei © ifa

Nach ihrem CCP-Praktikum bei der Deutschen Welle in Bonn kehrte Jawaher Al-Wadei im Dezember 2014 zurück in ihre Heimatstadt Sana’a (Jemen). Kurz danach kam es zu politischen Umwälzungen: Zunächst beeinträchtigten zunehmend interne Kämpfe die Lebenslage der jemenitischen Bevölkerung, nun hat sich die Sicherheitslage durch eine externe militärische Intervention gravierend verschärft. Über die aktuellen Lebensumstände und ihre persönlichen Erlebnisse berichtet Jawaher aus Sana‘a.

Stipendiaten berichten ihre Eindrücke vom CCP-Workshop

Foto: Dominic Konrad
Foto: Dominic Konrad

Eine Menge Informationen und eine besondere Erfahrung in Sachen Kulturaustausch: Drei Teilnehmer des Programms CrossCulture Praktika haben uns ihre Eindrücke und die neuen Ideen, die beim CCP-Workshop entstanden, verraten.

"Wir brauchen neue Salah El-Dine"

Foto: Tunislam
Foto: Tunislam

Die großen politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen oder ganz Alltägliches wie Liebe und Familie – das sind die Themen, die junge Menschen in Tunesien beschäftigen. Beim ifa-geförderten Poetry-Slam-Projekt "A'slama" in Tunis griffen junge Tunesierinnen und Tunesier zu Stift und Papier und versuchten sich an eigenen Texten – in deutscher Sprache.

Tunesiens Perspektive: Ein endloser Fenstersturz?

Foto: Johanna Sokoließ
Foto: Johanna Sokoließ

Drei Jahre nach dem Sturz des Machthabers Ben Ali hat Tunesien endlich eine Verfassung. Doch wie hat sich das Leben der Bevölkerung seit dem Arabischen Frühling verändert? ifa-Mitarbeiterin Johanna Sokoließ ging für ein CrossCulture Praktikum nach Tunis. In Gesprächen mit der Bevölkerung erhielt sie viele Eindrücke.

Kontakt

Institut für Auslandsbeziehungen
CrossCulture Programm
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
Fax +49.711.2225.195
crossculture(at)ifa.de

Alumni-Website des ifa

CrossCulture aktuell

#starkes erbe – Innenansichten aus Pakistan

2012 war Saba Khalid CCP-Stipendiatin in Deutschland. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Kulturaustausch" schreibt sie über die pakistanische Social-Media-Ikone Qandeel Baloch, die von ihrem Bruder ermordet wurde.

Kulturaustausch – Zeitschrift für Internationale Perspektiven | 14.11.2016

Schwarzwälder Bote berichtet über CCP-Alumnus

Sechs Wochen sammelte CCP-Stipendiat Maksim Jarikov aus Taschkent praktische Erfahrungen im Reparieren von Musikinstrumenten. Der Schwarzwälder Bote hat ihn einen Tag lang bei seiner Arbeit in Calw-Stammheim begleitet.

| 30.09.2016

CCP-Alumna aus Hyderabad, Pakistan ausgezeichnet

Mona Parkash Mahtani, CCP-Alumna von 2015, wurde jüngst mit dem "Commonwealth Youth Award  for Excellence" im Bereich der Bildung ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Mai in der Britischen Hauptstadt London statt.

| 01.06.2016

Children in Peace

YLDF Yemen | CrossCulture Plus Projekt von Osama Alfakih.