Gewusst wo – Recherchieren in Literatur und Internet

Von Gudrun Czekalla

Die Bibliothek des Instituts für Auslandsbeziehungen ist die führende Spezialbibliothek zu Themen des internationalen Kulturaustauschs. Das Spektrum reicht von Cultural Diplomacy und Soft Power über Sprachenpolitik und Wissenschaftsbeziehungen bis zu interkultureller Kommunikation, nationalen Stereotypen und kultureller Länderkunde.

Die ifa-Bibliothek sammelt und erschließt inhaltlich sehr differenziert Bücher, Zeitschriften, Aufsätze, Graue Literatur und Internetquellen zu allen Fragen und Aspekten des Kulturaustauschs und der internationalen Kulturbeziehungen. Sie ist Depositbibliothek für die Publikationen der Goethe-Institute im Ausland. Die ifa-Bibliothek ist öffentlich zugänglich und an den nationalen und internationalen Leihverkehr der Bibliotheken angeschlossen.

Für einen ersten und zugleich umfassenden Einstieg in das Thema Auswärtige Kulturpolitik und internationale Kulturbeziehungen empfiehlt sich in erster Linie das vorliegende Handbuch Kultur und Außenpolitik, das sich – inzwischen in dritter Auflage – zu einem Standardwerk entwickelt hat. Weitere "Klassiker" der Literatur zur Auswärtigen Kulturpolitik wurden in der ersten und zweiten Auflage dieses Handbuchs aufgeführt und sollen an dieser Stelle nicht mehr wiederholt werden. Vergleichbare Überblickswerke sind seit 2009 nicht erschienen. Die Publikationen der vergangenen Jahre behandeln vorwiegend einzelne Themen Auswärtiger Kulturpolitik wie beispielsweise Public Diplomacy und Soft Power.

An dieser Stelle soll daher lediglich auf zwei Veröffentlichungen hingewiesen werden: Die Dokumentation des 57. Loccumer Kulturpolitischen Kolloquiums hat sich 2012 mit den Herausforderungen der Außenkulturpolitik, der Rolle Europas, den deutsch-chinesischen Kulturbeziehungen sowie den Themen Kultur und Entwicklung, Kooperation und Evaluation beschäftigt (Drews (Hg.) 2012). Zum wissenschaftlich noch wenig aufgearbeiteten Thema Evaluation in der Kulturpolitik haben Vera Hennefeld und Reinhard Stockmann 2013 eine Aufsatzsammlung vorgelegt, die neben der Evaluationspraxis in Deutschland und Best Practice-Beispielen auch Beiträge zur Evaluation von Auswärtiger Kulturpolitik enthält (Hennefeld/Stockmann (Hg.) 2013).

ifa-Informationsportal Kultur und Außenpolitik

Die aktuelle Vielfalt und Breite des Themenspektrums der Auswärtigen Kulturpolitik spiegeln die Seiten des Informationsportals Kultur und Außenpolitik auf der Homepage des ifa wider.

Dort finden sich Dossiers mit aktuellen Nachrichten und einer Presseschau, ausgewählte Beiträge aus Büchern, Zeitschriften und Internet im Volltext, Neuerwerbungen und Auswahlbibliografien zu Grundlagen der Außenkulturpolitik, Bildungs- und Wissenschaftsbeziehungen, Deutschlandkommunikation, Europäische Kulturpolitik, Interkultureller Dialog und Wissenstransfer, Kultur und Entwicklung, Kultur und Konflikt, Medienbeziehungen und Transformationspartnerschaften. Weitere Dossiers beschäftigen sich mit Brasilien, China, Frankreich, Indien, dem Mittelmeerraum, Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Polen, Russland und USA.
Im Dossier Grundlagen und Ziele Auswärtiger Kulturpolitik bietet die ifa-Bibliothek einen unkomplizierten 24-Stunden-Zugriff auf relevante Außenkulturpolitische Grundlagentexte. Hierzu zählen die Leitsätze und Konzeptionen des Auswärtigen Amts und die Berichte der Bundesregierung zur "Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik" seit 2000 (Bundesregierung 2001 ff.). Die Diskussion zur Auswärtigen Kulturpolitik im Parlament in Form von Anträgen, Großen und Kleinen Anfragen mit den Antworten der Bundesregierung, zum Beispiel zum Paradigmenwechsel im Konzept zur Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik des Auswärtigen Amtes vom September 2011 (2012) und der Bericht der Enquete-Kommission Auswärtige Kulturpolitik von 1973 (1975) stehen ebenfalls zum Download zur Verfügung. Die Grundlagentexte enthalten darüber hinaus eine Zusammenstellung relevanter internationaler Kulturverträge, Rechtsakte internationaler Organisationen sowie politischer Dokumente und Schlussakte internationaler Konferenzen. Von Interesse sind in diesem Dossier sicherlich auch die Auswahlbibliografien zur Auswärtigen Kulturpolitik anderer Länder, die von Argentinien und Australien über Israel und Japan bis zu Ungarn und Zypern reichen.

Im Dossier Europäische Kulturpolitik informiert das Europanetz über Organisation und Administration Auswärtiger Kulturpolitik in europäischen Ländern. Neben Links zu wichtigen Ministerien und Institutionen finden sich dort auch ausführliche Darstellungen zur Auswärtigen Kulturpolitik der europäischen Länder. Eine Zusammenstellung mit europäischen Kulturverträgen und Assoziierungsabkommen sowie von Kulturaspekten in bi- und multilateralen Verträgen und Abkommen der Europäischen Union mit Drittländern ergänzt das Angebot zur Europäischen Kulturpolitik.

Im ifa-Forschungsprogramm Kultur und Außenpolitik forschen Experten zu aktuellen Themen der Auswärtigen Kulturpolitik. In drei- bis sechsmonatigen Forschungsprojekten arbeiten sie die Erkenntnisse der Wissenschaft für die Akteure der Auswärtigen Kulturpolitik knapp und präzise auf und formulieren Handlungsempfehlungen für künftige außenkulturpolitische Maßnahmen. Die Publikationen mit den Ergebnissen aus dem Forschungsprogramm sind online zugänglich.

Dass die Auswärtige Kulturpolitik kein "Stiefkind der Forschung" mehr ist, lässt sich an zwei Literaturzusammenstellungen ablesen: In der Bibliografie der Abschlussarbeiten stellt die ifa-Bibliothek neben Habilitationsschriften und Dissertationen insbesondere Diplom-, Magister- und Masterarbeiten vor, die zu den Themenfeldern der Auswärtigen Kulturpolitik eingereicht wurden. Die Bibliografie der Preisträger des ifa-Forschungspreises Auswärtige Kulturpolitik präsentiert herausragende und die Forschung besonders weiterführende Magister-, Diplom- und Masterarbeiten sowie Dissertationen aus den letzten Jahren.

Mit ihren Auswahlbibliografien bietet die ifa-Bibliothek eine qualifizierte Auswahl von Veröffentli-chungen zu aktuellen Themen des Kulturaustauschs an. Leser, die an weiteren Fragestellungen interessiert sind, können in den Online-Katalogen und Datenbanken der ifa-Bibliothek recherchieren. Dort lassen sich weitere Bücher, Aufsätze und Inter-netquellen zum Beispiel zu Auslandsschulen, Sprachenpolitik, zum Kulturdialog, zu Public Diplomacy, Soft Power oder zu Kultur und Globalisierung finden. Sowohl in den Online-Katalogen und Datenbanken als auch in den Bibliografien wird, soweit möglich, zu den Quellen im Internet verlinkt, so dass der Leser sofort auf den Volltext zugreifen kann. Alle nicht online verfügbaren Titel sind über die nationale und internationale Fernleihe oder im Lesesaal der ifa-Bibliothek ausleihbar.

Seit 2004 beschäftigt sich der Wissenschaftliche Initiativkreis Kultur und Außenpolitik (WIKA) mit Theorie und Praxis des internationalen Kulturaustauschs. Sein Ziel ist es, die Auswärtige Kulturpolitik wissenschaftlich zu begleiten, Konzepte zu entwickeln und das Thema Außenkulturpolitik stärker in Forschung und Lehre zu verankern. Der Initiativkreis bildet ein interdisziplinäres Netzwerk von Wissenschaftlern, Studierenden und Fachleuten, die in den Bereichen Politik, Kunst und Kultur tätig sind. Alle zwei Monate erscheint der WIKA-Infobrief (http://www.ifa.de/wika/infobrief) mit Informationen über aktuelle Entwicklungen im WIKA, mit Nachrichten, Tagungen und Neuerscheinungen zur Auswärtigen Kulturpolitik. Er kann über wika(at)ifa.de abonniert werden. Ein neues Periodikum stellt der WIKA-Report dar, dessen erster Band im September 2013 zum Thema "Internationale Bildungsbeziehungen" erschienen ist . Der Report dokumentiert die Referate und Diskussionen der WIKA-Workshops und enthält darüber hinaus eigenständige Beiträge, Rezensionen, Tagungsberichte und eine Auswahlbibliografie. Der zweite Band des WIKA-Reports ist im Herbst 2014 zum Thema "Kulturelle Faktoren von Geopolitik" erschienen und ist ebenso wie Band 1 online zugänglich. Mit dem WIKA-Report erscheint erstmals seit den Sechzigerjahren wieder ein Periodikum zum Dialog zwischen Forschung und Praxis in der Auswärtigen Kulturpolitik.

Neben aktuellen Literaturhinweisen, Bibliografien und Online-Katalogen bietet das Informationsportal Kultur und Außenpolitik noch weitere Informationsdienstleistungen. An erster Stelle sind darunter die Nachrichten zum Kulturaustausch zu nennen, die mit einer Presseschau täglich ausgewählte und aufbereitete Informationen und weitere nützliche Links zu Volltexten, Presseartikeln, Institutionen etc. zum Dialog der Kulturen bieten. Monatstrend und Sonderpresseschau zu aktuellen Themen, derzeit zur Außenkulturpolitik Chinas, ergänzen das Nachrichtenangebot. Darüber hinaus bietet die ifa-Bibliothek regelmäßig einen Überblick über internationale Tagungen und Symposien zum Kulturaustausch. Der Praktikumsführer Auswärtige Kulturpolitik bietet Orientierung für Studierende, die im Bereich internationaler Kulturbeziehungen Praktika anstreben, und nennt Voraussetzungen, Bewerbungsformalitäten, Dauer, Inhalte und Ansprechpartner in den jeweiligen Institutionen.

Zeitschriften, Jahrbücher, Newsletter

Mit Kulturaustausch – Zeitschrift für internationale Perspektiven publiziert das ifa das führende deutschsprachige Fachmagazin für den internationalen Kulturdialog. Die Zeitschrift hat regelmäßige Schwerpunktthemen sowie einen Magazinteil und informiert über aktuelle Literatur mittels Rezensionen und Annotationen von Neuerscheinungen. Ausgewählte Beiträge sind online verfügbar. Die Kulturpolitischen Mitteilungen der Kulturpolitischen Gesellschaft enthalten ebenfalls regelmäßige außenkulturpolitische Schwerpunktthemen und bieten darüber hinaus Nachrichten und Rezensionen zum Thema an. Der Deutsche Kulturrat gibt zweimonatlich die Zeitung Politik und Kultur heraus, die immer wieder Themen der Auswärtigen Kulturpolitik aufgreift und zur Diskussion stellt.
Eine wichtige Quelle, um sich über Programme und Projekte der Auswärtigen Kulturpolitik Deutsch-lands zu informieren, stellen die Zeitschriften, Jahresberichte und Newsletter der Mittlerorganisationen wie Goethe-Institut, Alexander von Humboldt-Stiftung, Deutscher Akademischer Austauschdienst und Institut für Auslandsbeziehungen dar. Die Jahresberichte enthalten ausführliches Zahlenmaterial über die Arbeit der Mittler, die Newsletter informieren über aktuelle Themen und Projekte der Mittlerorganisationen. Einzelnen Aspekten der Arbeit widmen sich Zeitschriften wie der DAAD-Letter für die Alumni, das Magazin des Goethe-Instituts Reportagen, Bilder, Gespräche, zu herausragenden Aktivitäten und Programmen der Goethe-Institute weltweit oder Humboldt Kosmos mit einem aktuellen Titelthema, Interviews und Nachrichten.
Das Auswärtige Amt bietet unter der Rubrik Außen- und Europapolitik Informationen zur "dritten Säule der Außenpolitik" unter dem Stichwort "Kultur und interkultureller Dialog" an. Die Seiten informieren über Ziele, Programme, Partner, Arbeitsweisen und Mittler der Auswärtigen Kulturpolitik sowie über einzelne Themen und Programme wie Deutsche Sprache, Deutsche Auslandsschulen, Wissenschaft und Hochschule, Interkultureller Dialog, Kulturerhalt, Kulturprogramme und Sportförderung. Ergänzend dazu finden sich Angaben zur Lutherdekade und zum Freiwilligendienst "kulturweit". Auch einzelne deutsche Botschaften im Ausland bieten auf ihren Seiten im Internet Informationen zu den deutsch-ausländischen Kulturbeziehungen an.
Auf den Seiten des Deutschen Bundestags im Internet finden sich die Tagesordnungen und Protokolle der öffentlichen Anhörungen und Sitzungen des Unterausschusses "Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik" und des Ausschusses für Kultur und Medien, der sich auch immer wieder mit Themen Auswärtiger Kulturpolitik beschäftigt.

Die hier genannten Periodika und Internetquellen werden regelmäßig ausgewertet. Nach Rücksprache bietet die ifa-Bibliothek Recherche-Beratung an und begleitet Forschungsvorhaben und wissenschaftliche Arbeiten durch kontinuierliche Fachrecherchen. Für Leser außerhalb des Großraums Stuttgart steht der Lesesaal nach persönlicher Anmeldung (bibliothek(at)ifa.de) auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten zur Verfügung.

Kultur und Außenpolitik. Handbuch für Wissenschaft und Praxis.  Hrsg.: Kurt-Jürgen Maaß. 3., vollst. überarb. und erw. Aufl. Baden-Baden, Nomos-Verl.-Ges., 2015. S. 416-419.

Aus: Kultur und Außenpolitik. Handbuch für Wissenschaft und Praxis.
Hrsg.: Kurt-Jürgen Maaß. 3., vollst. überarb. und erw. Aufl. Baden-Baden, Nomos-Verl.-Ges., 2015. S. 416-419.

Bestellen auf ifa Media