Exporting culture

05/26/14
Category: länderübergreifend, Neuerwerbung, akpb  
Exporting culture. Which role for Europe in a global world?

Main subject: EU- / EC countries + Foreign policies of groups of states + Foreign cultural policy + Concepts + differenciation + Cultural activity abroad + Cultural industries + Creativity + Exports + Economic factors + Cultural exchange + International / country comparison + United States
Aspects: Mass culture + High culture + International cultural dominance / dependence + Public cultural sponsorship + Germany + Switzerland + Denmark + Iraq + Afghanistan + Somalia
Abstract: Jahrhundertelang galt Europa als kultureller Bauchnabel der Welt. Doch während Shakespeare, Mozart, Bach, da Vinci und Puccini noch heute das Publikum weltweit begeistern, ist die moderne europäische Kultur international wenig sichtbar. Mit der Rolle der europäischen Kultur in der globalisierten Welt setzen sich Raphaela Henze und Gernot Wolfram in dem gemeinsam herausgegebenen Band "Exporting Culture" auseinander. Dreizehn Autoren stellen in ihren Beiträgen die Frage nach der übergreifenden europäischen Identität, suchen Beispiele für erfolgreiche Kulturtransfers und untersuchen, welchen Beitrag die Europäische Union dazu leisten kann. Um ein besseres Bewusstsein für die gemeinsame europäische Identität zu schaffen, müssen die Europäer zuvorderst eine positivere Einstellung zur Heterogenität ihres Kontinents erhalten, sagt Claire Burnill-Maier. Der Schulterschluss könne eine mächtige Botschaft der Solidarität aufbauen, die sich auch künftig kommunizieren ließe. Kulturpolitiker müssen sich mehr auf die Populärkultur und unliebsame Strömungen einlassen, fordert Raphaela Henze in ihrem Beitrag. Kunst brauche die Chance, provokativ und kritisch zu sein, egal von wem sie gefördert werde. Ansonsten verkomme sie zum Instrument der internationalen Beziehungen. Stellt der Kulturexport Europas vielleicht sogar eine Gefahr dar, fragt Ulrich Sacker. Nicht, wenn er wirklich dialogisch funktioniert und Europa seinen Partnern auf Augenhöhe begegnet. Um sich im Ausland zu präsentieren, stellen die Mittlerorganisationen und Kulturinstitute eine wichtige Plattform dar. Jeder Dollar, der hier investiert wird, so der Autor, zahlt sich hundertfach zurück. (ifa)