KulturPolitik im Dialog

21. November 2017, 19:30 – 22:00 Uhr | Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart, Weltraum

Für Prophet und Führer. Die islamische Welt und das Dritte Reich.

David Motadel: Für Prophet und Führer. Die islamische Welt und das Dritte Reich. - Stuttgart: Klett-Cotta, 2017, 576 S.

In seiner Darstellung der Islampolitik des NS-Regimes, der ersten umfassenden Analyse überhaupt, zeigt David Motadel, dass für die geopolitischen Interessen des Dritten Reichs rassistische Bedenken in den Hintergrund rückten. Vielmehr präsentierte sich das Regime als Schutzmacht und brachte durch gezielte Propaganda tausende Muslime in den Kriegsgebieten dazu, für die Wehrmacht und die SS zu Kämpfen. David Motadel analysiert die Auswirkung des Zweiten Weltkriegs auf die islamische Welt, indem er beschreibt, wie das NS-Regime und die europäischen Großmächte den Islam für politische Zwecke instrumentalisierten.

David Motadel präsentiert sein Buch im Gespräch mit Lerke von Saalfeld. 

David Motadel: Für Prophet und Führer. Die islamische Welt und das Dritte Reich. – Stuttgart: Klett-Cotta, 2017, 576 S.

In Kooperation mit dem Klett-Cotta-Verlag

10. Dezember 2017, 11 – 12 Uhr | Schauspielhaus Stuttgart

Martin Roth – Widerrede!

Buchcover Martin Roth, Mascha Roth, Roman Roth, Clara Roth: Widerrede! Eine Familie diskutiert über Populismus, Werte und politisches Engagement. – Stuttgart: Verlag der Evangelischen Gesellschaft, 96 S.

Martin Roth starb Anfang August. Er war renommierter Kulturwissenschaftler, Kulturmanager, Kurator und zuletzt Präsident des ifa. Er war ein Ausnahme-Handelnder, ein Wirkender, ein Schaffender. Er war überzeugter Europäer, Weltbürger. Und er war Familienvater. Gemeinsam mit seinen Kindern Mascha, Clara und Roman Roth hat er in der letzten Phase seines Lebens einen Appell für demokratische Werte und die Zukunft Europas formuliert – im Rahmen eines familiären Diskurses. In ihrem Gespräch geben sie Anstöße für die Notwendigkeit der Widerrede – gegen die Aushöhlung von Freiheit, Toleranz und Demokratie, für den Erhalt dieser Werte und Errungenschaften. Die dokumentierten Gespräche sind kurz nach dem Tod Martin Roths in dem Buch WiderRede! Eine Familie diskutiert über Populismus, Werte und politisches Engagement erschienen.
Auszüge aus dem Buch, ausgewählt von seiner Tochter Mascha Roth, die für die Initiative "Die Offene Gesellschaft" arbeitet, werden von Mitgliedern des Ensembles des Schauspiels Stuttgart gelesen. Im Anschluss findet ein Gespräch statt.

Martin Roth, Mascha Roth, Roman Roth, Clara Roth: Widerrede! Eine Familie diskutiert über Populismus, Werte und politisches Engagement. – Stuttgart: Verlag der Evangelischen Gesellschaft, 96 S. – Leseprobe (PDF)

Lesung mit Mitgliedern des Ensembles des Schauspiels Stuttgart 

Anschließendes Gespräch mit 
Ottilie Bälz, Robert Bosch Stiftung
Ronald Grätz, ifa
Armin Petras, Schauspiel Stuttgart
Andre Wilkens, Die Offene Gesellschaft

Eintritt: 6€ (Karten über das Schauspiel Stuttgart)

In Kooperation mit dem Schauspiel Stuttgart, der Robert Bosch Stiftung, dem Literaturhaus Stuttgart und der Initiative Die Offene Gesellschaft.

Rückblick

Ute Schaeffer zu Gast in der Reihe "KulturPolitik" im Dialog © ifa/Gögelmann

"Einfach nur weg"

ifa | Afghanistan, Elfenbeinküste, Iran, Guinea, Sierra Leone, Somalia, Syrien, Tschetschenien – aus diesen Ländern sind die Jugendlichen geflohen, deren Geschichte Ute Schaeffer in ihrem Buch "Einfach nur weg" erzählt. Im Oktober 2016 war die Autorin im ifa zu Gast und nahm sich Zeit für ein Gespräch. 

Logo "Kulturen im Dialog"

In der Veranstaltungsreihe "KulturPolitik im Dialog" stellt das ifa aktuelle Sachbücher vor, die sich mit Themen im Schnittfeld zwischen Kultur und Außenpolitik sowie Kultur und internationalen Beziehungen beschäftigen. Auch Bücher, die aktuelle gesellschaftlich relevante Themen unter kultureller bzw. kulturpolitischer Perspektive behandeln, werden thematisiert. Im Dialog zwischen Autoren und wechselnden Gesprächspartnern werden die zentralen Thesen der Bücher herausgearbeitet und diskutiert.