15.02.2018, 19:00 - 21:30 Uhr | ifa-Galerie Berlin

Dominer l’Anonymat – Taming Anonymity

Buchpräsentation mit dem Künstler Guy Woueté

Kategorie: Berlin, Deutschland, kv Berlin, kunst  
Guy Woueté: from the series 'Love Jungle', made in the 'Calais Jungle' in October 2016, © photo: Guy Woueté

Guy Woueté: from the series 'Love Jungle', made in the 'Calais Jungle' in October 2016, © photo: Guy Woueté

Bei seinem Buchprojekt "Dominer l’Anonymat – Taming Anonymity" ging und geht es Guy Woueté vor allem darum, sich der widersprüchlichen und traumartigen Kraft anzunähern, die den Menschen am Leben erhält. Seiner Ansicht nach gibt es noch viel zu erzählen über das, was im Oktober 2016 im "Dschungel von Calais" passierte und jetzt in Libyen passiert, wo Schwarze als Sklavinnen und Skalven verkauft werden.
Für Woueté stellt ein Buch einen konkreten Raum für lebendige Erinnerung dar und birgt die Möglichkeit, auf politische und provokante Weise für Pluralität in der Geschichtsschreibung zu sorgen. Dieses Künstlerbuch zeigt die Komplexität der Migration und öffnet Türen für eine andere Beziehung zwischen uns und den Übergangsräumen, die wir Grenzen nennen. Darüber hinaus geht es auch um seine persönliche Erfahrung als Migrant und Auswanderer.

Veranstaltung in englischer Sprache.
Eintritt frei!

Guy Woueté (geb. 1980 in Douala) lebt und arbeitet in Antwerpen und Douala. Er besitzt einen Master of Fine Arts und einen Bachelor of Fine Arts von der ERG (École Supérieure des Arts) in Brüssel und der Universität Paris 8. Außerdem absolvierte er ein Forschungsstipendium an der Rijksakademie van Beeldende Kunsten in Amsterdam. Das Oeuvre von Guy Woueté beinhaltet stets Elemente der Sozialkritik und Fragen der Migration sowie Herrschaftssymbole im Zeitalter der Globalisierung.

ifa-Galerie Berlin: On Riots and Resistance