Bijoy Jain, Architekt und Gründer von  Studio Mumbai; arc en rêve centre d'architecture, Bordeaux, 2014 © Rodolphe Escher
Bijoy Jain, Architekt und Gründer von Studio Mumbai; arc en rêve centre d'architecture, Bordeaux, 2014 © Rodolphe Escher

Bijoy Jain / Studio Mumbai

Bijoy Jain wurde 1965 in Mumbai geboren. Nach seinem Abschluss an der Washington University in St. Louis in den USA, arbeitete er mit Richard Meier in Los Angeles und von 1989 bis 1995 in London. Nach seiner Rückkehr nach Mumbai 1996 gründete er die Firma Bijoy Jain & Partner. Im Jahr 2005 veränderte er das Arbeitskonzept und gründete Studio Mumbai, eine "Infrastruktur von Menschen", die Gestaltung und Konstruktion unter einem Dach vereinte. Bijoy Jain arbeitet mit Samuel Barclay (Architekt), Jivaram Sutar (Schreiner), Pandurang Malekar (Steinmetz) und Bhaskar Raut (traditionell arbeitender Steinmetz und Schreiner) zusammen.

Die Büros und Werkstätten von Studio Mumbai befinden sich in Alibaug, zwei Stunden von der Innenstadt entfernt, in einer teilweise immer noch ländlichen Gegend. Rund um einen großen Innenhof, in dem Baumaterialien und Modelle gelagert werden, kann man Handwerker und Architekten bei der Arbeit beobachten. Auf ihre Art und Weise tragen sie zur Entwicklung der Projekte bei. "Indem wir uns mit allem umgeben, was für die Planung hochwertiger Gebäude und Objekte nötig ist, haben wir das Studio in Alibaug in einen Ort verwandelt, an dem wir Ideen entwickeln können und die Welt um uns herum zu verstehen beginnen. Schreiner, Steinmetze, Elektriker, Klempner, Architekten und Ingenieure arbeiten zusammen an einem Ort; sie alle fühlen sich dem Ziel verpflichtet, eine Architektur zu gestalten, die ihre eigenen Grenzen überschreitet. Hier werden Objekte entworfen, gebaut und vervielfältigt; Prototypen stehen unter freiem Himmel, große Zeichnungen hängen an den Wänden, die Tische sind voll mit Entwürfen und Materialien. In diesem interaktiven und sich beständig veränderndem Umfeld entwickeln und skizzieren wir unsere Ideen und setzen sie um."

Zwei private Wohnhäuser, "Tara House" und "Palmyra House", sowie das "Leti 360 Resort", machten das Studio Mumbai international bekannt; sie sind "Vorzeigeprojekte" für den innovativen Umgang mit traditionellen Techniken und einen höchst komplexen Dialog mit der umgebenden Landschaft. Dafür wurde Studio Mumbai unter anderem 2008 mit dem "Global Award for Sustainable Architecture" ausgezeichnet. Auf Einladung von Kazuyo Sejima nahm Studio Mumbai 2010 an der 12. Architektur-Biennale in Venedig teil und erhielt dort eine "lobende Erwähnung". Um neue Wege zu erkunden, eine neue Richtung einzuschlagen und auch größere und internationale Projekte in Japan, Spanien und China umsetzen zu können, wird in Saath Rasta ein zweites Studio eröffnet – dieses Mal mitten im Zentrum von Mumbai. 

Projekte (Auswahl):
Tara House, Kashid, Maharashtra, India, 2005
Palmyra House, Nandgaon, Maharashtra, India, 2007
Leti 360 Resort, Leti, Uttaranchal, India, 2007
House on Pali Hill, Bandra, Mumbai, India, 2008
Copper House II, Chondi, Maharashtra, India, 2011
House with 9 rooms, Kankeshwar, Maharashtra, India, 2014
Agronet House, Kankeshwar, Maharashtra, India, in progress
China Tower, Zeng Zhou, Zeng Dong New District, China, in progress
Ganga Maki Textile Studio, Dehradun, Uttapranchal, India, in progress
Reanimated Onomichi, Onomichi, Japan, in progress

Auszeichnungen:
BSI Swiss Architectural Award, 2012
7th Spirit of Nature Wood Architecture Award 2012
Special Mention at the twelfth Architecture Biennale in Venice, 2010
Global Award for Sustainable Architecture awarded by the Locus Foundation, 2008