Sibylle Bergemann – Photographien
Sibylle Bergemann: Kirsten, Hoppenrade, 1975
Kirsten, Hoppenrade, 1975
Sibylle Bergemann: Marie und Friederike, Berlin, 1977
Marie und Friederike, Berlin, 1977

Weiße Mädchen

Die Kindheit ist das Land der uferlosen Möglichkeiten. Das Kind kann alles werden, niemals nichts. Kind sein heißt in Erwartung sein, in Erwartung des Märchens vom Leben. Der kleinen Seilspringerin glauben wir das, auch den weißen Zwillingen mit den weißen Plüschhasen im Arm und dem Mädchen auf der Treppe am Haus, das wie eine Kulisse aussieht. Die Winzige vor dem Antiquitäten-Schaufenster in Brooklyn wird sich, wenn sie groß ist, einen hübscheren Mantel kaufen und auf dem Kopf keinen Helm mehr tragen, mancher Anfang ist schwer.

Jutta Voigt