IEMed - Institut Europeu de la Mediterrània

Zielsetzung/Aufgaben

1989 wurde das Institut Europeu de la Mediterrània (IEMed) gegründet. Die Vereinigung umfasst die katalanische Regierung, das spanische Außenministerium und den Stadtrat von Barcelona. Die Zivilgesellschaft wird durch den Stiftungsrat integriert. Auch der Beirat, der sich aus Universitäten, Firmen, Organisationen und namhaften Persönlichkeiten der Mittelmeerregion zusammensetzt, fördert die Verbindung zur Zivilgesellschaft.

In Übereinstimmung mit den Grundsätzen des Barcelona-Prozesses der Union für den Mittelmeerraum (EUROMED) und in heutiger Zeit mit den Zielen der Union für den Mittelmeerraum (UfM) fokussiert IEMed die Förderung von Aktionen und Projekten, die zum gegenseitigen Verständnis, zum Austausch und zur Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Mittelmeeranrainerstaaten sowie Gesellschaften und Kulturen des Mittelmeerraumes beitragen. Ebenso unterstützt IEMed die fortdauernde Errichtung einer Region des Friedens und der Stabilität, des gemeinsamen Wohlstands und des Dialogs zwischen Kulturen und Zivilisationen des Mittelmeerraumes.

Durch die genau definierte Rolle eines Think-Tanks mit der Spezialisierung auf Beziehungen im Mittelmeerraum unterstützt IEMed Auswertungen, das Verständnis und die Zusammenarbeit durch die Organisation von Seminaren, Forschungsprojekten, Debatten, Konferenzen und Publikationen sowie einem breiten Kulturprogramm.

Periodische Veröffentlichungen

Jahresbericht (auf Spanisch und Katalanisch)

Kontakt

IEMed - Institut Europeu de la Mediterrània
Girona, 20
08010 Barcelona
Spanien
Fon: +34 93 244 98 50
www.iemed.org
info(at)iemed.org