UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL)

Zielsetzung/Aufgaben

Das UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL) wurde 1952 unter dem Namen UNESCO-Institut für Pädagogik gegründet. Es ist ein gemeinnütziges, internationales Forschungs-, Trainings-, Informations-, Dokumentations-und Publikationszentrum der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur).

Als eines von sechs Bildungsinstituten der UNESCO konzentriert sich das UIL auf Erwachsenenbildung und -alphabetisierung und auf außerschulische Bildungsarbeit in der Perspektive des Lebenslangen Lernens. Dabei arbeitet das UIL eng mit dem UNESCO Sekretariat in Paris, seinen Schwesterinstituten sowie anderen nationalen und internationalen Partnern zusammen. Das Institut untersucht bildungspolitische Entwicklungen weltweit und unterstützt strukturelle und institutionelle Verbesserungen der Bildungsarbeit in den UNESCO-Mitgliedsländern im Rahmen des UNESCO-Programms "Bildung für alle". Zu diesem Zweck veröffentlicht das UIL Publikationsreihen, führt internationale Forschungsseminare und Workshops, Gastforscher/innenprogramme, Trainingsseminare und Fachtreffen durch.

Das Ziel des UNESCO-Instituts ist es, allen Menschen auf der Welt Bildung durch alle Lernformen - formales, non-formales und informales Lernen - zu ermöglichen. Dazu gehören, neben der Analyse und Weiterentwicklung von Konzepten, Methoden, politischen Ansätzen und soziokulturellen Kontexten von Bildung, die Mitwirkung am Aufbau nationaler und lokaler Kapazitäten in den Mitgliedsländern der UNESCO sowie die Förderung von Netzwerken und Partnerschaften. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Arbeit des UIL ist die Initiierung und Koordinierung kooperativer Forschungsprojekte.

Tätigkeitsbereiche:

  • Fortentwicklung der Erwachsenenbildung in den UNESCO-Mitgliedsländern im Zusammenhang der Folgemaßnahmen der 6. Internationalen Konferenz über Erwachsenenbildung
  • Erwachsenenalphabetisierung in Entwicklungs- und Industrieländern
  • Umsetzung des Konzepts des Lebenslangen Lernens in praktische Bildungsarbeit
  • weiterhin beschäftigt sich das UIL mit der Bedeutung des Lernens in Krisengebieten (Kosovo, Sierra Leone), koordiniert die Internationale Adult Learner's Week (Lernfeste) und vergibt einen internationalen Preis für Alphabetisierungsforschung
  • Das Dokumentationszentrum des UIL bietet ein einzigartiges Angebot an Fachliteratur. Es umfasst etwa 60.000 Bücher und Dokumente sowie 111 bildungs- und sozialwissenschaftliche Fachzeitschriften, die laufend bezogen werden. Daneben gibt es eine Sammlung von mehr als 7.300 exemplarischen Lernmaterialien zur Erwachsenenbildung, Nachalphabetisierung und außerschulischen Bildungsarbeit. Die Sammlung umfasst Materialien aus über 120 Ländern und in 160 Sprachen. Das Hamburger Institut hat eine Sammlung von weit über 1.000 Plakaten zur Alphabetisierung aufgebaut.

Periodische Veröffentlichungen

Internationale Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (vierteljährlich)

UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL)

Kontakt

UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL)
Feldbrunnenstraße 58
20148 Hamburg
Deutschland
Fon: +49 (0)40 448 0410
Fax: +49 (0)40 410 7723
www.unesco.org/uil
uil(at)unesco.org