Internationale Jugendbibliothek e.V. (IJB)

Zielsetzung/Aufgaben

Die Internationale Jugendbibliothek e.V. ist weltweit die größte Bibliothek für internationale Kinder- und Jugendliteratur. Sie wurde 1949 von Jella Lepman eröffnet und seither kontinuierlich zum international anerkannten Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur aus aller Welt ausgebaut.

Seit ihrer Eröffnung widmet sich die Internationale Jugendbibliothek der Förderung der internationalen Verständigung durch Sammlung, Erschließung und Vermittlung der Kinder- und Jugendliteratur der Welt.

Dies wird besonders ereicht durch:

  • Ausbau der seit über Jahren bestehenden Sammlung internationaler Kinder- und Jugendbücher in mehr als 130 Sprachen
  • Öffnen der Sammlung - einschließlich des großen Bestandes an Sekundärliteratur für Benutzer aus dem In- und Ausland und Förderung eines internationalen Kinder und Jugendliteraturnetzwerkes
  • Betonung der Eigenständigkeit der Kinder- und Jugendliteratur als Teil der literarischen und kulturellen Traditionen unterschiedlicher Sprachräume
  • Unterstützung von Übersetzungen ins Deutsche und in andere Sprachen
  • Vermitteln der Inhalte, Formen und Genres der Kinder- und Jugendliteratur durch besondere Programme und Publikationen für Kinder und Erwachsene
  • Herausstellen der weltweiten Bedeutung von Buch und Lesen für die emotionale und intellektuelle Entwicklung junger Menschen
  • Förderung des gesellschaftlichen Interesses an der Kinder- und Jugendliteratur als unverzichtbarem Teil gegenwärtiger kultureller Entwicklung

Aktivitäten des IJB:

  • Ausstellungen

In den Räumen von Schloss Blutenburg zeigt die IJB zahlreiche Ausstellungen unterschiedlicher Thematik: Werkausstellungen von Illustratoren und Autoren, Querschnitte durch die Kinder und Jugendbuchproduktion einzelner Länder oder Kulturbereiche, Ausstellungen zu aktuellen oder historischen Themen der Kinder- und Jugendliteratur.

  • Programm für Kinder

Seit 1994 entwickelt die IJB ein Programm für Kinder aller Schularten. Im Malstudio und in der Druckwerkstatt werden Modelle der Literaturvermittlung und der Leseförderung erprobt. Schattentheater, Puppenspiel und andere Formen des kreativen Umgangs der Schüler mit Texten und Themen erweitern das Angebot.

  • Seminare, Symposien

Die IJB steht in engem Kontakt mit Fachleuten der Literaturvermittlung (Erzieher, Lehrer, Verlagsmitarbeiter, Bibliothekare, Dozenten und Professoren) aus aller Welt. Um diesen die Möglichkeit zum fachlichen Austausch zu geben, werden in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen für Kinder- und Jugendliteratur Seminare, Symposien, Konferenzen und Literaturfestivals veranstaltet.

  • Stipendien

Jährlich finanziert das ->AA Stipendienaufenthalte in der Internationalen Jugendbibliothek von bis zu drei Monaten Dauer für ausländische Fachleute der Kinder- und Jugendliteratur. Die Gäste arbeiten an eigenen Projekten und unterstützen zugleich die Arbeit der Bibliothek durch ihre jeweiligen Spezialkenntnisse. Sie fördern den interkulturellen Austausch und helfen besonders beim Ausbau derjenigen Sammelgebiete, die nicht von einem eigens dafür verantwortlichen Lektorat betreut werden können.

  • Historische Kinderbuchgesellschaft (HKG)

Gegründet 1967, ist die HKG eine Vereinigung von Fachleuten des historischen Kinderbuches, die in Zusammenarbeit mit der Internationalen Jugendbibliothek Fachvorträge organisiert und die Sammeltätigkeit im historischen Bereich unterstützt.

  • Die Lesemuseen

In den vergangenen Jahren konnten spezielle Lese-Museen eingerichtet werden, die dazu einladen, Leben und Werk drei herausragender deutscher Autoren auf besonders anschauliche Weise kennen zu lernen: im Erich-Kästner-Zimmer, Michael-Ende-Museum und James-Krüss-Turm sind neben den zahlreichen internationalen Ausgaben der Autoren auch viele persönliche Gegenstände wie Manuskript- und Typoskriptseiten, handschriftliche Briefe, Fotos, Tagebücher, Bilder und Illustrationen aus den Nachlässen zu sehen.

Internationale Jugendbibliothek e.V. (IJB)

Kontakt

Internationale Jugendbibliothek
Schloss Blutenburg
81247 München
Deutschland
Fon: +49 (0)89 / 89 12 11 0
Fax: +49 (0)89 / 811 75 53
www.ijb.de
info(at)ijb.de