Georg-Eckert-Institut - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung

Zielsetzung/Aufgaben

Das Georg-Eckert-Institut versteht sich als internationales Wissenschafts- und Kommunikationszentrum zur systematischen, vergleichenden und historischen Erforschung von Geschichts-, Geographie- und Sozialkundeschulbüchern und anderen schulrelevanten Bildungsmedien. Es untersucht in internationaler Perspektive gesellschaftliche Deutungsmuster und Identitätsangebote, denen spezifische Selbst-, Fremd- und Feindbilder zugrunde liegen und die über Bildungssysteme vermittelt, institutionell abgesichert und damit legitimiert werden. Diese Strukturen zu analysieren und den Blick für alternative oder konkurrierende Deutungen, Orientierungen und Identifikationsprozesse zu schärfen gehört zu den zentralen Aufgaben der Institutsarbeit.

Das GEI erbringt vielfältige forschungsgestützte Service- und Beratungsleistungen für die Wissenschaft und für die regionale, nationale, europäische und internationale (Bildungs-)Politik, Bildungsadministration und Bildungspraxis sowie für Medien und Öffentlichkeit.

Das Institut vergibt Stipendien für die Dauer von vier bis sechs Wochen. Anträge können jederzeit eingereicht werden. Bewerber, die für das jeweils kommende Jahr berücksichtigt werden möchten, sollten ihren Antrag jedoch bis Mitte September des Vorjahres einsenden. Die Anträge werden an den Institutsdirektor oder einen der wissenschaftlichen Mitarbeiter gerichtet.

Zur Förderung methodisch innovativer Studien zur internationalen Schulbuchforschung wird zudem das Otto-Bennemann-Stipendium vergeben.

Darüber hinaus schreibt das Institut alle vier Jahre das Robert-Hermann-Tenbrock-Stipendium für Forschungsarbeiten zu Europa aus.

Das Georg-Eckert-Institut verleiht seit 2010 alle zwei Jahre den von der Verlagsgruppe Westermann in Braunschweig gestifteten Preis für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der internationalen Bildungsmedienforschung. Er ist mit 2500 Euro dotiert und umfasst außerdem die Übernahme der Druckkosten durch den Stifter.

In Kooperation mit der Leipziger Buchmesse zeichnet das Georg-Eckert-Institut einmal pro Jahr herausragende Lehrwerke mit dem Preis "Schulbuch des Jahres" aus.

Das Georg-Eckert-Institut ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Periodische Veröffentlichungen

Georg-Eckert-Institut - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung

Kontakt

Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung
Celler Straße 3
38114 Braunschweig
Deutschland
Fon: +49 (0)531 590 99 0
Fax: +49 (0)531 590 99 99
www.gei.de/en/home.html
info(at)gei.de