Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Zielsetzung/Aufgaben

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) vereint seit Januar 2011 die Aufgaben und Kompetenzen des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED), der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und der InWEnt – Internationale Weiterbildung und Entwicklung; wichtigster Auftraggeber ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Sie ist in mehr als 130 Ländern weltweit aktiv und beschäftigt weltweit etwa 17.000 Mitarbeiter – über 60 Prozent von ihnen sind einheimische Kräfte.

In ihrer Arbeit berücksichtigt sie politische, wirtschaftliche, soziale und ökologische Aspekte und unterstützt so ihre Partner bei gesellschaftlichen Aushandlungsprozessen auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit arbeitet in den Bereichen:

  • Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
  • Aufbau von Staat und Demokratie
  • Förderung von Frieden, Sicherheit
  • Wiederaufbau und ziviler Konfliktbearbeitung
  • Sicherung von Ernährung, Gesundheit und Grundbildung sowie
  • Umwelt-, Ressourcen- und Klimaschutz.

Sie unterstützt ihre Partner bei der Umsetzung von Entwicklungsaufgaben durch Management- und Logistikdienstleistungen und führt in akuten Notsituationen Nothilfe- und Flüchtlingsprogramme durch.

Als anerkannter Träger des Entwicklungsdienstes entsendet sie Fachkräfte in die Partnerländer und bietet jungen Menschen die Chance, weltweit Berufserfahrungen zu sammeln.

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Kontakt

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
Friedrich-Ebert-Allee 40
53113 Bonn
Deutschland
Fon: +49 (0)228 4460 0
Fax: +49 (0)228 4460 1766
www.giz.de
info(at)giz.de