Zensur umgehen

23.06.2017
Kategorie: Zivilgesellschaft, Nachrichten  
Foto: antonella.beccaria (CC BY-SA 2.0) via Flickr

Foto: antonella.beccaria (CC BY-SA 2.0) via Flickr

Eine Gruppe internationaler Sender unterstützt eine Website, die Internetbenutzern hilft, auf Nachrichten und Informationen zuzugreifen.

In vielen Ländern werden internationale Nachrichtenwebsites routinemäßig von der Regierung blockiert.  Auch Social Media-Plattformen und Nachrichtendienste, über die Nachrichten und Informationen frei genutzt und geteilt werden können, leiden unter der Einflussnahme der Regierungen. Um Internetnutzerinnen und -nutzern trotz der Blockierungen einen Zugang zu Nachrichtenseiten zu ermöglichen, wurde die Website "Bypass-Zensur" ins Leben gerufen.

Die Website bietet Internetnutzerinnen und -nutzern Informationen und Hinweise, wo sie sichere Werkzeuge herunterladen können, mit denen die Blockierungen umgangen werden können. Dabei reagieren die Betreiber der Website auch auf Versuche der Regierungen, die Tools zu blockieren.

"Bypass-Zensur" wird von Broadcasting Board of Governors (BBG) aus den USA, der British Broadcasting Corporation (BBC) aus Großbritannien, der Deutschen Welle (DW) und dem französischen France Médias Monde (FMM) gesponsert. Die Sender sind Teil der DG7-Gruppe globaler Medienorganisationen, die die UN-Resolutionen zur Medienfreiheit und die Sicherheit von Journalisten unterstützen.