Neues Irakisch-Deutsches Zentrum eröffnet

28.07.2017
Kategorie: Nachrichten, akbp  
Delal Bridge; Foto: David Stanley (CC BY 2.0) via Flickr

Delal Bridge; Foto: David Stanley (CC BY 2.0) via Flickr

Am 21. Juli unterzeichneten die Präsidentin der Universität Bagdad Prof. Dr. Alaa Abdolrasool al- Kashwan sowie die DAI-Präsidentin Prof Dr. Friederike Fless ein Memorandum für ein neues deutsch-irakisches Zentrum.

Diese  neue Einrichtung für Archäologie und Assyriologie soll sich auf dem Campus des College of Arts der Universität Bagdad etablieren. Ziele sind unter anderem die Kooperation im Bereich der wissenschaftlichen Forschungen zu historischen Themen und die Förderung der Fortbildung des akademischen Nachwuchses. Das Zentrum wird außerdem Raum für gemeinsame Veranstaltungen bieten. Bereits im Herbst 2017 sollen die ersten Projekte starten.

Als Teil des am deutschen Archäologischen Instituts angesiedelten Projekts "Stunde Null – Eine Zukunft für die Zeit nach der Krise", wird die Institution finanziell vom Auswärtigen Amt unterstützt.