LUX-Filmpreis 2017

25.07.2017
Kategorie: Nachrichten, Nachrichten, Europa  
Duke of Yorks Picturehouse; Foto: Jake Hills (CC BY 2.0) via Unsplash

Duke of Yorks Picturehouse; Foto: Jake Hills (CC BY 2.0) via Unsplash

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat heute auf der Pressekonferenz "Giornate degli autori" in Rom die drei Finalistenfilme für den LUX-Filmpreis 2017 bekannt gegeben.

Ins Finale zieht das französische Drama BPM (Beats per Minute) von Robin Campillo ein. Der Film spielt in den frühen 90er Jahren und zeigt den Kampf junger und entschlossener Aktivisten um mehr gesellschaftliches Bewusstsein für HIV/AIDS. Mit dabei ist auch eine Produktion aus Skandinavien von Amanda Kernell. Ihr Drama SÁMI BLOOD handelt von einem 14-Jähringen Mädchen, die ihre indigene Volksgruppe der Samen in Schweden hinter sich lässt und auf der Suche nach einem neuen Leben mit Rassismus konfrontiert wird. Außerdem wird der Film WESTERN von Valeska Griesbach gezeigt. Das Drama beleuchtet die Themen Wirtschaftsmigration und Integration.

Der Filmpreis des Europäischen Parlaments wird dieses Jahr zum 11. Mal vergeben. Die Abgeordneten entscheiden darüber, welcher europäische Film ausgezeichnet wird. Durch die Unterstützung des Europäischen Parlaments werden die drei Filme in allen 24 Amtssprachen der EU untertitelt. Zu sehen sind sie bald auf unterschiedlichen Festivals und Kinos in Europa. Der Gewinnerfilm wird am 15. November im EU-Parlament in Straßburg bekannt gegeben.