Interkulturelle Theaterproduktion

23.08.2017
Kategorie: Nachrichten, Kunst- und Kulturaustausch  
Malalai; Foto: © Newsha Tavakolian / Kunstfest Weimar

Malalai; Foto: © Newsha Tavakolian / Kunstfest Weimar

Im Rahmen des Projekts "Transit Europe" ist die afghanische Theatergruppe "Azdar" für mehrere Auftritte nach Europa gereist. Zusammen mit französischen, afghanischen, deutschen und israelischen Schauspielerinnen und Schauspielern hat die Theatergruppe die Produktion "Malalai – Die afghanische Jungfrau von Orléans" entwickelt.

Auftakt der Tour ist die Uraufführung des Stücks am 25. August auf dem "Kunstfest Weimar". Unterstützt wird das Projekt unter anderem von der "Schauspielschule Ernst Busch" und dem "Deutschen Nationaltheater Weimar".

Ziel des Projekts ist es, afghanischen Künstlerinnen und Künstlern den Kontakt mit europäischen Künstlerinnen und Künstlern zu ermöglichen. Das Konzept beruht auf dem Projekt "Kula – nach Europa" aus dem vergangenen Jahr.

Bis Ende Januar 2018 ist das Stück "Malalai – Die afghanische Jungfrau von Orléans" in Deutschland und der Schweiz zu sehen.