Tore schießen wie Miro Klose

Bei der Arbeit

Erfahrungsbericht von Damian Serwuszok

Meine Arbeit als ifa-Kulturassistent  bei der Deutschen Bildungsgesellschaft (DBG) in Oppeln, Polen, begann am 1. Juni 2015. Diese Zeit kann ich nun, da ich am Ende meiner Tätigkeit angelangt bin, als sehr fruchtbar bezeichnen. Ich habe sehr viel gelernt. Besonders zufriedenstellend ist, dass dank meiner Arbeit viel Gutes und Wichtiges im Bereich der "Miro Deutschen Fußballschulen" beigetragen werden konnte.

Verleihung des ersten Miro Fuβball-Pokals

Die "Miro Deutsche Fußballschule" ist eine Alternative zu traditionellen Fußballschulen. Bei uns lernen die Kinder nicht nur, unter Aufsicht professioneller Trainer, Fußball zu spielen sondern durch den Sport wird auch, wie nebenbei, die deutsche Sprache vermittelt. Das Trainingskonzept basiert auf  Arbeitsblättern, die vom Deutschen Fußballbund erstellt wurden und garantiert so die  hohe pädagogische und sportliche Qualität des Trainings. In meiner  Zeit als Kulturassistent wurden vier neue Schulen eröffnet (Malapane,  Kroschnitz, Himmelwitz und Bodland). Es gelang mir vier Workshops für die Trainer zu organisieren (drei theoretische und eine praktische). Der theoretische Teil beinhaltete die Systematisierung einer Trainingseinheit in allen "Miro Deutschen Fußballschulen". Das praktische Seminar wurde von dem Haupttrainer der Fußballschulen – Herrn Mariusz Ozimek geleitet, so dass alle engagierten Trainer einen professionellen Input bekamen. Dies hatte natürlich ebenfalls einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Fußballtrainings. Darüber hinaus habe ich auch zwei Fußballturniere zwischen den einzelnen "Miro Deutschen Fußballschulen" organisiert. Bei jedem Turnier sind über 100 Kinder  in verschiedenen Altersgruppen gegeneinander angetreten.

Trainer-Schulung am 4. Juli 2015

Ebenso hatte ich die Gelegenheit an der hervorragenden Schulung "Coerver Coaching" für Fußballtrainer in Kattowitz teilzunehmen. Darüber hinaus werde ich an einer Studienreise nach Barsinghausen zum Thema Betrieb und Finanzierung von Fußballvereinen teilnehmen.
Ich k0nnte mich während meiner Zeit als Kulturassistent auf vielen Ebenen weiterentwickeln. Ich habe viele interessante Menschen kennen gelernt und kann nun viel selbstbewusster in der Öffentlichkeit auftreten. Außerdem habe ich Einblicke in neue Schulungsmethoden des Fußballtrainings erhalten, die ich sicherlich bei meiner Sportlehrertätigkeit anwenden werde.

Die Arbeit als ifa-Kulturassistent kann ich jedem empfehlen, der sich weiterentwickeln und die eigenen Horizonte erweitern will. Ich habe hier sehr viel gelernt und es ist ein großes Glück, dass ich meine erste Arbeitserfahrung in einem solchen Rahmen machen durfte. Sicherlich werde ich nun einen leichteren Start in der Arbeitswelt haben.

Fotos: Deutsche Bildungsgesellschaft

Damian Serwuszok war Kulturassistent 2015 bei der Deutschen Bildungsgesellschaft (DBG) in Oppeln, Polen.