Leben nach der Flut: Ein Junge steht in Pashtoon Ghari (Distrikt Nowshera) bei Peshawar in den Truemmern seines Hauses, August 2010; Foto: Thomas Lohnes © Diakonie Katastrophenhilfe
Philippinen 2013: Nach dem Taifun Haiyan werden Nothilfesets und Nahrungsmittel an die betroffene Bevölkerung verteilt. © Jens Grossmann/Diakonie Katastrophenhilfe
Hilfe nach dem Erdbeben in Nepal 2015: In Bhaktapu wird gekochtes Essen verteilt. © Diakonie Katastrophenhilfe/ACT/DCA/Shikhar Bhattarai

Förderprogramm "Humanitäre Hilfe"

Menschen helfen, die durch Naturkatastrophen, Krisen, bewaffnete Konflikte oder andere Ursachen in akute Not geraten sind – das ist das Ziel humanitärer Hilfe. Mit dem gleichnamigen Förderprogramm setzt sich das ifa als Partner des Auswärtigen Amts für die Zusammenarbeit von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen ein. Ziel ist die frühe Erkennung von Notlagen und eine schnelle, flexible und unbürokratische Hilfe vor Ort.

Im Rahmen des Förderprogramms werden ausgewählte Partnerorganisationen im In- und Ausland beraten: von der Antragstellung und Durchführung von Maßnahmen über die Erstellung des Verwendungsnachweises bis hin zur Weiterentwicklung von Instrumenten und Methoden des Projekt- und Wirkungsmanagements.

Das ifa fördert die Zusammenarbeit von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, unterstützt die Arbeit zivilgesellschaftlicher Organisationen und evaluiert Projekte in den Einsatzregionen weltweit. Humanitäre Hilfe durch zivilgesellschaftliche Organisationen zeichnet sich durch eine Bandbreite vielfältiger Methoden, kreativer Strategien und spezifischer Aktionsformen aus. In der Projektarbeit erfordert dies ein konfliktsensitives, mutiges Eintreten und schnelle, flexible Arbeitsweisen in verschiedenen kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Kontexten.

Hintergrund
Seit mehr als 20 Jahren fördert das ifa mit unterschiedlichen Programmen Konfliktprävention und -bearbeitung sowie die Stärkung von Minderheiten und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Schwerpunkte sind Projektberatung und -monitoring, um die Qualität und langfristige Wirkung der Projekte sicherzustellen.

Projektbeispiele

Kontakt

Institut für Auslandsbeziehungen
Förderprogramm Humanitäre Hilfe
Karin Kathöfer
Linienstraße 139/140
10115 Berlin
Tel. +49.30.284491.34
Fax +49.30.284491.70
humanitaerehilfe(at)ifa.de

Das Förderprogramm Humanitäre Hilfe wird vom Auswärtigen Amt finanziert. Das zugrunde liegende Konzept beruht auf der Strategie des Auswärtigen Amts zur Humanitären Hilfe der Bundesregierung im Ausland (PDF).

Scott Webb, via Unsplash