Die CrossCulture Tour 2017 © D. Bern

7 Städte - 7 Geschichten: Die CrossCulture Tour 2017

Von April bis Oktober 2017 tourten sieben ehemalige Stipendiaten des CrossCulture Programms mit ihren Projekten durch Deutschland: In sieben Städten machten sie grenzenlosen Austausch zwischen Menschen und Kulturen erfahrbar. Die Schwerpunkte ihrer individuellen Projekte lagen in den Bereichen Politik und Gesellschaft, Menschenrechte und Frieden, nachhaltige Entwicklung sowie Medien und Kultur. Unterstützt wurden die Alumni von Partnerorganisationen des ifa, die als Co-Veranstalter die jeweiligen Tourstationen mitgestalteten.

Foto: Emily Morter (CC0 1.0), via Unsplash

Projektübersicht

Wann findet was statt?

Die sieben Projekte auf einen Blick

Syrian Elsewhere, Mohan Dehne © Rula Assad

Syrian Elsewhere

Rula Asad

Freiburg, 23. bis 30. April 2017

Dabkeh Flash Mobs, Foto: Kuhnle/ifa

Dabkeh Flash Mobs

Osama Awwad

Bremen, 28. Mai – 3. Juni 2017

Lady Dada Kalam, Huma Sherzai et al. © Taswir projects

Lady Dada Kalam

Huma Sherzai u.a.

Berlin, 29. Juni bis 2. Juli 2017

Celebrating Diversity, Foto: Kuhnle/ifa

Jumana Eltgani

Nürnberg, 13. Juli 2017

Die Lebendige Bibliothek in der ifa-Bibliothek Stuttgart, Foto: ifa/Kuhnle

Die Lebendige Bibliothek

Katharina Merz

Stuttgart, 7. September 2017

Das Theater der Unterdrückten im Festspielhaus HELLERAU, Dresden, Foto: O.Killich

Theatre of the Oppressed

Ramshid Rashidpour

Dresden, 10. September 2017

Freedom of Expression in der Brotfabrik Bonn, Foto: S. Heuser

Freedom of Expression

Abdul Rauf Anjum

Bonn, 25. Oktober 2017

Mit dem CrossCulture Programm (CCP) setzt sich das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) als Partner des Auswärtigen Amts für den interkulturellen Dialog und die Stärkung der Netzwerke zwischen Deutschland und islamisch geprägten Ländern ein. Die CrossCulture Tour, ein Sonderprojekt anlässlich des 100-jährigen Bestehens des ifa, wurde durch Mittel des Auswärtigen Amtes finanziert.